Merkel-Besuch in China: plötzlich Trojaner im Kanzleramt entdeckt

Berlin: Kurz vor ihrem Besuch in dem Land, dass uns demnächst den Titel "Exportweltmeister" und mit 1.4 Milliarden Menschen wirtschaftlich auch alles Andere abjagen wird, hat Angela Merkel über ihre Geheimdienste nun rechtzeitig dafür gesorgt, dass die deutsche Bevölkerung auf ihre Reise nach China erstmal richtig eingestimmt wird.Laut Geheimdienst ("Spiegel") wurden zahlreiche PCs im Bundeskanzleramt, im Wirtschaft- und Forschungsministerium und im Auswärtigen Amt mit Trojanern infiziert, deren Ursprung aus China kommen soll.
Chinas Botschaft - sicherlich sehr erfreut über dieses vorgezogene Gastgeschenk - sprach von einer "verantwortungslosen Spekulation ohne jede Beweisgrundlage".(1)

Die Quelle dieser schröcklichen Meldung: Hans Elmar Remberg, Vizepräsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz.
Dessen Chef: Heinz Fromm, Präsi.
Dessen Chef: Wolfgang Schäuble, Innenminister (2). Er wird vor Neid geplatzt sein, als er hörte, dass es nicht seine Trojaner waren.

BEREITS IM FEBRUAR DIE GLEICHE STORY DURCH VS-VIZE REMBERG

"Heise.de", die heute ebenfalls unkommentiert die China-Räuberpistole brachten, berichteten schon im 8.Februar dieses Jahres (3):

"Nach Informationen des Verfassungsschutzes verstärkt China die elektronische Spionage in deutschen Unternehmen. Dies berichtet die Financial Times Deutschland (FTD) in ihrer heutigen Ausgabe (sic!). `In letzter Zeit haben wir verstärkt chinesische Hackerangriffe festgestellt`, zitiert das Blatt den Vizepräsidenten des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans Elmar Remberg. `Hacker in China sind sehr gut ausgebildet. Sie verfügen über gute mathematische und kryptografische Kenntnisse.`

Besonders bedroht seien mittelständische Unternehmen, bei denen nach Einschätzung der Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit der Wirtschaft (ASW) oft große Sicherheitslücken klaffen. Verbreitete Anwendungsprogamme öffnen zusätzliche Einfallstore für Hacker-Angriffe: Lücken in Microsoft Word wurden nach Angaben des Sicherheitssoftware-Herstellers Symantec gezielt ausgenutzt, um Trojaner auf Unternehmensrechner zu schleusen. Ein weiteres Risiko stellt nach Ansicht des Verfassungsschutzes die Internet-Telefonie dar.

Der Verfassungsschutz ist zwar nicht für Industriespionage in der Privatwirtschaft zuständig (Anm.: ach nee...), laut FTD zeigt sich Vizepräsident Remberg aber an Informationen über verdächtige Aktivitäten auch von Unternehmensseite interessiert, um die Methoden der Angreifer zu erkennen. Bei klaren Hinweisen beschwere sich der Verfassungsschutz durchaus auch bei spionierenden Staaten. Was laut Remberg allerdings nicht heiße, dass sie es nicht trotzdem wieder täten", so der Artikel von "Heise.de".

REMBERG UND DAS BOMBENGESCHÄFT MIT DER SICHERHEIT

Hans Elmar Remberg, Vizepräsident des BfV seit 2006, war vorher Leiter der mehr oder auch weniger berüchtigten Abteilung 5 (Beschaffung und Auswertung von Informationen zu Terrorismus und Organisierter Kriminalität) des Bundesnachrichtendienstes (BND). Immerhin war er schlappe 22 Jahre beim Auslandsgeheimdienst.(4)
Jetzt ist die Frage: bleibt da Ende noch was übrig?

Was auffällt: in Pressemitteilungen der "Result Group Gmbh" - die laut eigener Grafik auch im Irak operiert - taucht immer wieder der Name Remberg auf, auch in Bezug der China-Story.
So hiess es während der ersten Promo-Kampagne zur roten Gefahr aus China in einer Meldung vom 8.Februar als Überschrift (5):
"Die Result Group sieht in Chinas `Programm 863` und Putins Aufforderung an die Föderalversammlung eine erhöhte Gefährdung für die deutsche Wirtschaft".
Gleich darunter:
"Der Vizepräsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans Elmar Remberg, bestätigt, dass es einen Anstieg von Wirtschaftsspionage vor allem aus China und Russland gibt. Bereits vor 20 Jahren stellte China mit dem Programm 863 (Ji Hua) die Weichen um die internationale Wettbewerbsfähigkeit in Forschung und Entwicklung von Hochtechnologie zu fördern."

Die "Result Group" brüstet sich in dem Artikel weiter damit, viele der Top 500 Konzerne in Europa als ihre Kunden zu haben und empfiehlt die eigenen Dienste (damit ist natürlich nicht der BND oder der Verfassungsschutz gemeint, Gott bewahre).
Dieser über das Presseportal gelaunchte Artikel taucht in einer kleinen Presseschau des "Sicherheitsforum" Baden-Württemberg auf. Auch hier fällt der Name Remberg des häufigeren.(8)

Bereits am 4.Juli - als dem britischen MI6 lange bekannte "Attentäter" versuchten in Glasgow und London vorher angekündigte Attentate möglichst auffällig scheitern zu lassen (6) - wusste die "Result Group" hinsíchtlich der gerade erfolgten Entführung eines Deutschen in Afghanistan schon, dass dieser dort "geschäftlich" unterwegs gewesen sei.(7)

Wer ist denn bitte schön "geschäftlich" in Afghanistan?

WELTWEIT WERDEN PCs AUSSPIONIERT, HANDYS ABGEHÖRT UND DIE BÜRGER BESCHNÜFFELT - WILLKÜRLICH UND OHNE HEMMUNGEN

Obwohl also seit Monaten bekannt ist, dass es tatsächlich auch Hacker aus China gibt, deren "Behörden" ebenfalls den Geilen Bruder spielen und in jedem PC herumschnüffeln, lässt es jetzt erst der Geheimdienst über den "Spiegel" verkünden.
Auch stellt natürlich niemand die Frage, wieviel denn Geheimdienste weltweit auf reguläre PCs, Laptops und Handys schleusen können.
Wer will denn schon wissen, ob einen der kolumbianische Militärgeheimdienst (via Festnetzleitung oder abgeschaltetem, aber unbemerkt reaktivierten Handy, 9) beim Poppen mit der gerade aus dem Urlaub in Südamerika zurückgekehrten Freundin zuhört.

Nun, gemäss dem heutigen Zitatenkarussell, offenbar zweckmässig im Kanzleramt angeworfen, berichten Medien mal wieder zweckdienlich, was sie im Sinne der groooossen Politik berichten sollten.
Dabei ist jetzt wieder mal dumm zuzugucken, wie nach gedrosselten Öllieferungen aus dem wütenden Russland jetzt die Merkel und der Müntefering, die wir alle verdient haben, ihre Rolle als NATO-Trottelz auch gegenüber China mit allen Konsequenzen spielen.

Dabei sollten wir alle nicht vergessen..nein, anders:
Hey, Ihr Schlafmützen: An Chinas Grenze operiert unsere Luftwaffe, die Merkel und Müntefering dorthin geschickt haben.

weitere Artikel:
15.08.07
LKA und Schäuble "übersahen" Terror-Webseite aus Bayern
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=824&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=8

15.07.07
Schäuble, Handys oder die akustische Online-Durchsuchung, weltweit
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=709&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=7

Quelle:
(1)
http://www.heise.de/newsticker/meldung/94899
(2)
http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesamt_f%C3%BCr_Verfassungsschutz
(3)
http://www.heise.de/resale/news/meldung/84972
(4)
http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesamt_f%C3%BCr_Verfassungsschutz
(5)
http://www.presseportal.de/story_rss.htx?nr=938819
(6)
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=675&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=7
(7)
http://www.presseportal.de/pm/50378/1011797/result_group_gmbh
(8)
http://www.sicherheitsforum-bw.de/quickinfos/quickinfos_start.html
(9)
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=709&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=7