"Taliban","deutsche Geiseln": Falschmeldungen und wilde Behauptungen?

Allgemein

Afghanistan, Berlin: Im verzweifelten Versuch, irgendwie die deutsche Öffentlichkeit in Terror zu versetzen, gab es jetzt marktschreierische, widersprüchliche Meldungen über die angebliche Erschiessung von zwei deutschen "Geiseln", von denen bisher niemand öffentlich gesagt hat, wer diese Personen eigentlich sein sollen."Spiegel online", wie immer mit dem Terror ganz weit vorne, verkündetete lauthals die Erschiessung von 2 Deutschen.
Bei mehreren deutschen Nachrichtenagenturen in Hamburg hätte der Taliban-Sprecher "Jussef Ahmadi" angerufen und mehrere Ultimaten verkündet. "Spiegel online" hätte persönlich mit dem Mann geredet. Dieser hätte gesagt, demnächst wären auch die angeblich aus einem Reisebus entführten Südkoreaner alle dran, deren genaue Zahl im Lauf der letzten 24 Stunden kontinuierlich anstieg,
Gegen 11 Uhr unserer Zeit hätte dann "Ahmadi" verkündet - beide Geiseln seien erschossen worden, die erste schon um 9.35 Uhr.(1)

Bei einer Reutersmeldung um 11.00 hiess der Taliban-Sprecher "Qari Mohammed Jusuf" (liess der sich den Namen über´s Telefon buchstabieren, zweimal anders?) (2)

Unterdessen gibt es keine Bestätigung für die Angaben irgendwelcher Anrufer.
"Wir nehmen diese Äußerungen sehr ernst und gehen allen Hinweisen nach. Bislang haben wir jedoch keine unabhängige Bestätigung dafür, dass ein entführter Deutscher ermordet worden sein könnte", so der Sprecher des Aussenministeriums Martin Jäger vor wenigen Minuten (3).

Gestern allerdings stellte es in Frage, ob wirklich "Taliban" die Entführer seien.

Bleibt die Frage, wie hier irgendwelche Schwerstkriminellen den ganze Vormittag mit "Reuters" und "Spiegel online" plaudern können, ohne zurückverfolgt zu werden.
Wir haben doch genug Spezialkräfte in Afghanistan - alle hilflos? Alle ahnungslos? Können gar nichts machen?
Und wie kommen hier Massenmedien dazu, irgendwelchen Anrufern (angeblich vom Hindukusch) alles förmlich aus der Hand zu reissen und in die Welt hinauszublasen? Wollen hier Medienmacher die Bundesregierung unter Druck setzen?

Und mal abgesehen davon - ergibt das alles einen SINN?

Ein 24-Stunden-Ultimatum, für einen kompletten Truppenrückzug Deutschlands aus Afghanistan? Passt das nicht viel eher zur NATO-Strategie der Spannung am Wochenende mitsamt ihren false-flag-Attentaten (4)?

Offensichlich versucht hier jemand Aufmerksamkeit zu erregen und mit wilden Behauptungen die Deutschen einzuschüchtern.
Über den Verbleib der deutschen Truppen entscheiden aber weder die die deutsche Regierung, noch irgendwelche angeblichen "Taliban" - sondern das deutsche PARLAMENT.

Es darf sich bei dieser Entscheidung in diesen Herbst, über Krieg und Frieden, nicht ins Bockshorn jagen lassen.

20.07.07
Afghanistan,Entführung: Jung und "Taliban" wollen Bundestag Vorschriften machen
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=732&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=7

20.07.07
Afghanistan,Entführung,Hekmatjar: die Blödel-Orgie
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=729&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=7

23.02.07
Afghanistan, Irak: der "false-flag"-Terror der NATO
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=306&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=2

Quellen:
(1)
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,495777,00.html
(2)
http://de.today.reuters.com/news/newsArticle.aspx?type=topNews&storyID=2007-07-21T090022Z_01_HUM132405_RTRDEOC_0_DEUTSCHLAND-AFGHANISTAN-GEISELN-2ZF.xml
(3)
http://www.rnz.de/zusammen15/00_20070721113213_AA_Keine_unabhaengige_Bestaetigung_fuer_Geisel_T.html
(4)
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=306&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=2