Globaler Krieg: Grossbritannien und Deutschland sollen zu faschistischen Polizeistaaten transformiert werden

Allgemein

Berlin, London: Kurz und knapp - die Vorfälle in London und Glasgow sind von der neuen Brown-Regierung inszenierte false-flag-Attentate in einer ganzen Reihe von Ereignissen auch an diesem Wochenende, um im "Globalen Krieg" die Transformierung der konstitutionellen Monarchie Grossbritannien und der Republik Deutschland in faschistische Polizeistaaten zu forcieren."Sicherheitsgesetze" in Berlin und London werden in diesen entscheidenden Stunden des 21.Jahrhunderts in den Tempeln der Exekutiven beschworen. Kollaborateure des Faschismus und des Krieges drohen mehr oder weniger offen mit verdeckten militärischen ("terroristischen") Operationen im Inland, wenn sich die Öffentlichkeit und die gelähmten Legislativen nicht beugen.

Der Weltkrieg, der sich nicht gegen einen imaginären Feind, sondern gegen den Westen selber richtet, hat die Presse und Medien im Griff, wenn auch nicht vollständig.
Doch in den Fernsehsendern wird jede Lüge gegen die Freiheit skrupellos durchgewunken. Der Kampf, die Schlacht um den Westen und seine nur durch Verfassungen garantierten Freiheiten für Hunderte von Millionen Menschen findet nicht an den Fronten in Afghanistan, Irak, Somalia, Libanon oder im Gazastreifen statt - sondern hier, im Herzen der Bestie Kapital.

Wie eine faulende, sich selbst zerfressende Spinne beugt sie sich über die Zivilisation der post-römischen und post-griechischen Kulturen und Völker.
Mit ihren Tentakeln hat sie die Köpfe der Menschen durchbohrt und sich in ihre Gehirne gepflanzt. Sie verbreitet Angst vor einander und schafft Ruhe für sich selbst und ihr beständiges Aussaugen der Sklaven einer Matrix, die so umfassend geworden ist, dass sie erste Anzeichen von Behäbigkeit und Verfall entwickelt.

Widerstand ist sichtbar geworden, die Menschen wehren sich, verteidigen ihren Verstand, kämpfen um ihre Seele - und sie verteidigen die Republik.
Sie verteidigen die Freiheit gegen das Explosionsfeuer von Terror und Krieg, was Ein- und Dasselbe ist.
Sie verteidigen sie gegen die Lügen der fetten Choleriker, die sich mucksmäuschenstill nach oben gedient haben und nun - Wut speiend und bösartig mit roten Bäckchen mühsam Fassung bewahrend - die gleiche Unterwerfung und Demütigung, die sie als die eigene kontinuitive Identität ihrer selbst begreifen, jetzt von allen verlangen.

Das Unterwerfen. Die Lüge. Die Heuchelei. Der Verrat. Das Beuten. Das Treten nach unten, der Ellenbogen nach links und rechts, und das Bücken nach oben - die Welt soll von ihnen auf sich selbst schliessen und an ihrem Wesen verwesen.

DIE "ATTENTATE" VON LONDON UND GLASGOW

Die "Sicherheitsbehörden" des neuen Kanzlers von Grossbritannien und Steigbügelhalters von Tony Blair, Gordon Brown, waren laut Medienberichten nicht nur auf "Attentate" in London vorbereitet - sie warnten auch noch Tage vorher explezit den Club "Tiger Tiger", vor dem in der Nacht zum Freitag eines der beiden Autos mit Sprengsätzen aus Benzin- und Gaskanister sowie Nägeln entdeckt worden war.

Zudem wurde der "Anschlag" auch noch vorher auf einer angeblich von Islamisten betriebenen Webseite angekündigt, Anrufe an Handys in den Autos von Geheimdiensten aufgezeichnet. Auch hatte die Polizei schon Stunden später "kristallklare Aufnahmen" von einem der angeblichen Attentäter, wie er ein abgestelltes Auto in der Nähe des Piccadilly Circus verlassen habe.
Die "Bomben" seien nur durch Zufall und einen "Rettungssanitäter" entdeckt worden (1).

Laut Aussagen des ex-CIA-Agenten Larry Johnson während eines Fernsehinterviews
http://prisonplanet.com/articles/july2007/010707exposeshysteria.htm
hätten diese "Bomben" niemanden töten können. Ein Vergleich mit den verdeckten militärischen Operationen, die tagtäglich in den Kriegsgebieten des Westens Irak und Afghanistan Dutzende töten, sei nicht gegeben.
"Wenn jemand im Umkreis von 7 oder 10 Metern gewesen wäre, hätte er jetzt was mit den Ohren, aber nicht viel mehr", so Johnson.
Der ex-Agent führte ausserdem aus, dass weltweit seit den 60er Jahren weniger als 50.000 Menschen durch "Terrorismus" den Tod gefunden hätten.
Das ist jeweils weniger als durch Unfälle mit Hirschen, in Swimming Pools oder durch Allergien gegen Erdnussbutter (2)

Die US-Behörden empfingen überdies bereits diesen Sommer einen umfangreichen Bericht über mögliche Attentate in Glasgow durch die US-Heimatschutzbehörde, reichten diese aber angeblich nicht an die Behörden der schottischen Stadt weiter (3,4).
Die Berichterstattung über diesen Vorfall widersprach sich in jeder einzelnen Nachrichtensendung selbst, und das mehrfach.
Ein Auto sei herangefahren, durch Pfeiler blockiert worden (die man aber offenbar nicht sehen konnte, sonst wär man ja nicht draufgefahren, gell?) und explodiert, aber einer der Insassen sei herausgesprungen bevor dann ein Treibstoffkanister sich entzündet habe, wäre dann von einem mutigen Passanten niedergeschlagen worden und hätte sich anschliessend noch einen schweren Kampf mit Sicherheitsbeamten geliefert.
Der Insasse habe gebrannt und sich dann versucht selbst in Brand zu setzen, er sei herausgetaumelt, überall Kameras aber der Vorfall selbst war nicht zu sehen.

Ein Iraner sei verdächtig (5). Na so ein Zufall.

DIE ZWIEDENKER-MEDIEN DER SPANNUNG

Während heute eine Müllfabrik in England bei Ribbleton, etwa 330 Kilometer nordwestlich von London, in die Luft flog und Hunderte von Briten befohlen wurde Fenster und Türen geschlossen zu halten (13), brachte es in Deutschland die "Zeit" mit einem einzigen Satz so richtig auf den Punkt (14):

"Besonders beunruhigend ist für die Polizei und die Geheimdienste MI5 und MI6 offenbar, dass die Ermittler ahnungslos waren."

Man redet erst mit sich selbst und dann mit einer multiplen Zeitung.
Genial.

DIE EXEKUTIV-ERMÄCHTIGUNGSGESETZE VON LONDON UND BERLIN

Glasgow, London:
Der Vorsitzende der Schotten-Partei und Minister im schottischen Parlament, Alex Salmond, sprach sich gegen 90 Tage Haft für "verdächtige" Briten ohne Gerichtsbeschluss aus. Bisher sind es 28 Tage, die jeder ohne Anwalt, ohne Rechte und ohne Verfahren einfach verschwinden kann.
Dies hatte Gordon Brown verlangt, mit dem Argument, Sir Ian Blair von der Polizei hätte dies von Tony Blair verlangt.
Chief Constable Colin McKerracher, der Präsident der Polizeioffiziere von Schottland widersprach dem und äusserte die Meinung, seine Polizei hätte eigentlich schon "alles was wir brauchen".

Genau diesen Versuch zur de facto-Beseitigung des Unschuldsprinzips und zur Freizügigkeit der Bürger hatte Tony Blair bereits im November 2005 versucht. Er kassierte vom britischen Unterhaus die Abreibung seines Lebens und musste wegen eben dieser Niederlage letztlich zurücktreten (6).

Berlin:
Nach dem ungeklärten Ausbrechen von 2 Bränden in 2 Atomkraftwerken (7) - für das bisher niemand seines Amtes enthoben, entlassen, oder auch nur ausgeschimpft wurde - versucht heute der Innenminister der Republik, Wolfgang Schäuble, mal wieder das legalisieren zu lassen, was Geheimdienste auch unter seiner Verantwortung jahrelang betrieben hatten - Online-Spionage gegen willkürlich ausgewählte Bürger ohne Gerichtsbeschluss.
Dem Vernehmen nach scheint er dabei zu scheitern.

Der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft Konrad Freiberg merkte dazu an, dass nicht nur Innenminister Schäuble durch seine Einsparungspolitik in der Polizei die Gefahr erhöhe, sondern auch der Einsatz der Einsatz deutschen Luftwaffe im Afghanistankrieg mit ihren Tornado-Bombern durch die Bundesregierung.
Dadurch sei die Terrorgefahr in Deutschland gestiegen, so GDP-Vorsitzender Freiberg.(8)

MERKEL - DIE MASKE DES FASCHISTISCHEN POLIZEISTAATES

Heute nun liess die immer gleich lächelnde, immer gleich redende und immer gleich gestikulierende Bundeskanzlerin endgültig die Maske fallen. Heraus kam Angela Merkel (CDU).

Wolfgang Schäuble (CDU) und der Verteidgungsminister Franz Jung (CDU) haben im Parlament keine Mehrheit für einen faschistischen Putsch gegen die Republik, deswegen versuchen sie die SPD derzeit mit allen Mitteln zu erpressen. Resultat soll neben Online-Spionage auf Verdacht und ohne Gerichtsbeschluss, willkürliche Video-Spionage und Raub des eigenen Bildes durch den Staat (10) sowie der Einsatz des Militärs im Innern sein, für jeden Demokraten eine klare Kampfansage.
Merkel unterstützte nun erstmals offen (11) diesen "kalten Staatsstreich" (ex-NATO-Offizier Jochen Scholz, 9) von Schäuble und den Transatlantikern, die vor allem eines unbedingt mitnehmen wollen -
das Verbleiben der deutschen Luftwaffe an der Front in Afghanistan.

Morgen fällt hierzu die Entscheidung vor dem Verfassungsgericht in Karlsruhe.(12)
Sollte auch nur einer der Richter es wagen einen Satz zu den Vorfällen vom Wochenende zu äussern, wäre der dringende Tatverdacht der Kollaboration mit einem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegeben.

Die NATO - ohne Deutschland nichts, aber auch GAR NICHTS - spielte nun "Krieg oder nichts" und forderte angesichts der bröckelnden Mehrheit der Abgeordneten des Krieges im deutschen Parlament einen dauerhaften Einsatz der deutschen Luftwaffe an der afghanischen Front im Globalen Krieg (12).

DIE VERANTWORTUNG TRAGEN FRANZ MÜNTEFERING, PETER STRUCK UND KURT BECK

Diese Männer haben es in der Hand: sind sie im herandämmernden transatlantischen Faschismus die Steigbügelhalter der Menschenmacht?
Oder verteidigen sie die Herrschaft der Verfassungs-Werte?

Ziehen diese alten Männer der alten Bonner Republik Deutschland endgültig in einen Abgrund des Krieges, den die Deutschen weder verbrochen noch verschuldet haben?

Lässt die SPD schon wieder eine Republik - diesmal nicht wehrlos, sondern ehrlos - in Diktatur und Weltkrieg taumeln?

IDEEN, EWIG..UNZERSTÖRBAR

Der Sozialdemokrat Otto Wels am 23.März 1933, mit den letzten freien Worten im Deutschen Reichstag (15):

"Die Wahlen vom 5. März haben den Regierungsparteien die Mehrheit gebracht und damit die Möglichkeit gegeben, streng nach Wortlaut und Sinn der Verfassung zu regieren. Wo diese Möglichkeit besteht, besteht auch die Pflicht. Kritik ist heilsam und notwendig. Noch niemals, seit es einen Deutschen Reichstag gibt, ist die Kontrolle der öffentlichen Angelegenheiten durch die gewählten Vertreter des Volkes in solchem Maße ausgeschaltet worden, wie es jetzt geschieht und wie es durch das neue Ermächtigungsgesetz noch mehr geschehen soll. Eine solche Allmacht der Regierung muss sich umso schwerer auswirken, als auch die Presse jeder Bewegungsfreiheit entbehrt...

Aber dennoch wollen Sie vorerst den Reichstag ausschalten, um Ihre Revolution fortzusetzen. Zerstörung von Bestehendem ist aber noch keine Revolution. Das Volk erwartet positive Leistungen. Es wartet auf durchgreifende Maßnahmen gegen das furchtbare Wirtschaftselend, das nicht nur in Deutschland, sondern in aller Welt herrscht.

Wir deutschen Sozialdemokraten bekennen uns in dieser geschichtlichen Stunde zu den Grundsätzen der Menschlichkeit und der Gerechtigkeit, der Freiheit und des Sozialismus. Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten..."

weiterer Artikel:
21.04.07
Terrorgefahr: droht ein neuer Reichstagsbrand oder 11.September in der Berliner Republik?
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=444&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=4

10.08.07
Download: Die Londoner Anschläge 2005 ein MI6 Komplott?
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=123&JAHR_AKTUELL=2006&MON_AKTUELL=8

Quellen:
(1)
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID7030480_NAV_REF1,00.html
(2)
http://prisonplanet.com/articles/july2007/010707exposeshysteria.htm
(3)
http://www.telegraph.co.uk/news/main.jhtml?xml=/news/2007/07/02/nterror1102.xml
(4)
http://www.upi.com/NewsTrack/Top_News/2007/07/01/abc_us_warned_of_terror_spectacular/5375/
(5)
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID7031926_,00.html
(6)
http://politics.guardian.co.uk/terrorism/story/0,,2116550,00.html
(7)
http://radio-utopie.de/index.php?themenID=661
(8)
http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/18/0,3672,5561746,00.html
(9)
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=429&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=4
(10)
http://www.ftd.de/politik/deutschland/220614.html
(11)
http://www.handelsblatt.com/news/Politik/Deutschland/_pv/_p/200050/_t/ft/_b/1288458/default.aspx/merkel-fordert-soldaten-an.html
(12)
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID7034086_,00.html
(13)
http://www.netzeitung.de/vermischtes/686033.html
(14)
http://www.zeit.de/news/artikel/2007/07/01/2331448.xml
(15)
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=444&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=4