Sudan, Darfur: Gewehre für die TAZ-Redaktion

Berlin: Nachdem das Parteiordnungs-Blatt der sich im Bellizisten-Orbit befindlichen Führung von Bündnis 90/Die Grünen (namentlich Reinhard Bütikofer, Renate Künast und Fritz Kuhn) den zugegebenermaßen etwas altbacken wirkenden Wunsch der Parteibasis nach innerparteilicher Demokratie bezüglich der Entscheidung über einen deutschen Krieg in Afghanistan als "Retro"-Debatte bezeichnet hatte (1), haben sich die Ginseng-Kauer des militärisch-industriellen Komplexes nun entschlossen selbst Hand anzulegen:

die gesamte Redaktion der TAZ hat, nicht bestätigten Gerüchten zufolge, ihren 3-Urlaube-im-Jahr-Job geschmissen um selbst als Soldaten ein paar Menschen im Sudan umzubringen, natürlich für den guten Zweck - wie immer.

Letzter Grund für die Helden am Birkenstock: ihr eigenes Interview mit Gerhard Baum (2).
Wir zitieren, erste Frage:

"TAZ: Herr Baum, seit vier Jahren herrscht Krieg in Darfur. Warum wird auf internationaler Ebene immer noch nichts dagegen getan?"
---stop---
Also, nur mal so in die Runde geschmissen - WARUM ist denn seit 4 Jahren Krieg in Darfur? Na, bestimmt wieder wegen so einem blöden Ethno-Scheiss, den kann man Akademikern und Öks immer gut andrehen, weil deren Nobelkarossen ja mit Tofu-Suppe und nicht etwa mit Erdöl fahren.
Übrigens: seit dem 30.Juli 2004 sind 7000 Soldaten der Afrikanischen Union (AU) in Darfur stationiert worden (2). Was haben die da die ganze Zeit gemacht? Mit Pfeil und Bogen geschossen?
Tja - hättet Ihr ihnen mal die Gewehre, die Geweh-re-zur-Hand gegeben.

Ihr könntet in Eurer ersten Frage auch gleich mal erklären, warum die EU, US, UN den Einsatz der Afrikanischen Union seit 2 1/2 Jahren nicht entsprechend finanziert hat und es auch immer noch nicht will, AU Soldaten von den Kumpels der US-Regierung ermordet werden (4) und warum die UN dem ganzen Sterben lieber zusieht anstatt ihre Truppen unter AU-Kommando zu stellen, denn das ist der entscheidende Knackpunkt. Das Bashir-Regime in Khartoum (dessen Bewaffnete nicht einen Deut besser oder schlechter ist als alle anderen bewaffneten Idioten die da rumlaufen) haben einer gemeinsamen UN-AU-Mission letzten November längst zugestimmt. (5)
Nur leider hat dann die neue UN-Leitung unter Ban Ki Moon die Spielregeln geändert.

In einem neuen Report verlangte sie auf einmal, daß das Kommando über die "gemeinsame" Aktion nicht etwa wie bisher die AMIS-Mission der Afrikanischen Union, sondern die UN führen solle. Die "UN-Truppen" werden übrigens in Wirklichkeit EU-Truppen sein, mit dem schönen blau-weissem Feigenblatt drauf, ihr kennt das..
Schick werdet Ihr aussehen. Ganz bestimmt.

Die erste Phase der UN-Aktion ist übrigens längst angelaufen in Darfur, nur hat die UN leider kein Geld, kein Material und vor allem keine Indianer sondern nur lauter Häuptlinge geschickt, die da unten dumm rumstehn und die Leute dichtquatschen.
Die versprochene Hilfe, für die vielen kleinen braunen Babies mit ihren süssen braunen Müttern, die ihr auf der Fahrt in Euer schickes Büro immer so gerne auf den Werbeplakaten anglotzt, wird nämlich solange zurückgehalten bis die Sache mit dem Kommando klar ist. Und das will die US, ähhh, die EU, ähhhh, die UN, na jedenfalls die Netten mit dem blauen Feigenblatt.

Mag sein, dass das nichts damit zu tun hat, dass die CIA in Khartum unter den Augen dieser Trottel ihre Zentrale für ganz Ostafrika direkt in die Botschaft reinmontieren (6).
Mag sein, dass der "französische" (also irgendein Scheiss-)Ölmulti TOTAL sich rein zufällig vor drei Tagen gleich an die Regierung von Süd-Sudan wendet, wenn es um darum geht sich mit den den anderen Kollegen von White Nile(WNK.LN), Sudapet, Marathon Oil Corp. (MRO), Nilepet und Kuwait Petroleum Corp. (KPT.YY). die Region unter den Nagel zu reissen.(7)
Mag sein, dass ausgerechnet jetzt die gesammelte Papier-Presse Richtung Sudan-Einmarsch schiebt und schiebt, ohne in ihren mickrigen Birnen zu begreifen dass ihre Zeit für immer und ewig vorbei ist, dass die Regierungen von China, Frankreich, den USA und Grossbrtitannien alle rein zufällig am selben Strang zur selben Zeit ziehen(8), dass genau gestern ein US-Gericht den (Nord-)Sudan des Terroranschlages auf den US-Kreuzer "USS Cole" im Jahre 2000 für schuldig befunden hat(10), während bei der letzten Tagung der EU-Verteidgungsminister am 2.März in Wiesbaden der französische ex-Generalstabschef und EU-Militär-Chef, General Henri Bentegeat, nach der Bundeswehr in Darfur, Palästina und dem Irak geplärrt hat (9), aber erklärt uns mal eins, Kollegen -

warum steht da nix von in Eurer Zeitung?
Wahrscheinlich, weil Ihr denkt, dass Eure Leser so drauf sind wir Ihr, und damit, DAMIT könntet Ihr sogar Recht haben.

Ähh - wie war die erste Frage nochmal?

"TAZ: Herr Baum, seit vier Jahren herrscht Krieg in Darfur. Warum wird auf internationaler Ebene immer noch nichts dagegen getan?"
---stop---
ach ja. Wisst Ihr, wenn ich´s mir recht überlege, die erste Frage langt schon. Vielen Dank. Kauft Euch also Gewehre.

Und Sie, Herr Baum, und Sie, Herr Struck - Sie am Besten auch.
Und dann heisst es robben und nochmals robben, durch den Sand und über die Geschichte, auf das ihr Wind nicht in ihre Glieder fährt.

Aber denken Sie dran: wir sehen Sie. Wir wissen, wer Sie sind. Wir beobachten Sie.
Und wir schlafen nie.

Quellen:
(1)
http://www.taz.de/pt/2007/03/10/a0039.1/text
(2)
http://www.taz.de/pt/2007/03/15/a0130.1/text
(3)
http://www.radio-utopie.de/2007/01/22/der-kommmende-ostafrika-krieg-kapitel-ii-darfur-das-konsortium-die-atommaechte-das-uran-und-das-oel/
(4)
http://www.radio-utopie.de/2007/03/14/sudandarfur-us-verbuendete-ermorden-soldaten-der-au/
(5)
http://www.sudantribune.com/spip.php?article20724
(6)
http://www.sudantribune.com/spip.php?article20742
(7)
http://www.sudantribune.com/spip.php?article20743
(8)
http://www.taz.de/pt/2007/03/15/a0068.1/text
(9)
http://www.radio-utopie.de/2007/03/02/eu-bundeswehr-nach-darfur-palaestina-irak/
(10)
http://www.sudantribune.com/spip.php?article20769