Libanon: Wer steckt hinter den Anschlägen in Beirut?

Beirut, Ain Alak: Laut Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur des Libanon (vermeldet durch Al-Manar) passiert dort heute um 9.30 folgendes - zuerst gibt es eine Explosion in einem Kleinbus mit Arbeitern, dann, 7 Minuten später, erfolgt eine zweite. Unter den 3 Toten sei ein Ägypter, frühere Meldungen hätten von 12 Toten gesprochen(1).ABCnews, offenbar aus den USA bestens informiert, berichtet von nicht genannten Quellen im Sicherheitsapparat Libanons, die da besagten, nach der ersten Explosion hätte der Fahrer des 2.Busses sein Fahrzeug verlassen und sei bei der "dann" folgenden Explosion nur verwundet worden (2).
BBC bestätigt dagegen den Zeitabstand von 7 Minuten und berichtet, die 2.Explosion hätte im anderen Bus stattgefunden, als dieser an den Unglücksort HERANFUHR, wo sich bereits Helfer und Schaulustige eingefunden hätten(3).
Bei CNN war dann alles glattbebügelt, kein Wort mehr von dem Zeitabstand oder irgendwelchen Widersprüchen (4).
Und was da dann in Deutschland in den Mähdien steht, ist eh klar. Nur ein interessantes Detail noch - einer der Busse, die da explodierten, fuhr für eine Firma der Familie Gemayel (5).

Ebenfalls in einem christlichen Vorort von Beirut wurde am 21.11.2006 der falangistische Industrieminister Pierre Gemayel durch ein gezieltes Attentat getötet, die Attentäter können entkommen. Die Tatumstände weisen auf eine Beteiligung seines Umfeldes hin. Beobachter sehen eine Handschrift des israelischen Geheimdienstes Mossad.(6)
Die Falangisten wurden von seinem Großvater Pierre Gemayel nach einem Besuch in Nazi-Deutschland 1936 gegründet, nach dem Vorbild der NSDAP(7).
Auf das Konto der Falangisten gehen unter anderem die Massaker in den palästinensischen Flüchtlingslagern Sabra und Schatila am 14. September 1982 (8), kurz nach der Ermordung des gerade gewählten Präsidenten Libanons, Bachir Gemayel, dem Sohn von Pierre Gemayel. An dessen Stelle trat dann sein Bruder, Amine Gemayel, der von 1982 bis 1988 Präsident war (9).

Morgen, am 14.Februar, jährt sich der zweite Jahrestag der Ermordung von Rafiq al-Hariri (10). Die Feierlichkeiten werden nun zu einem anzunehmendem Anklagetribunal gegen die Syrer, die wahrscheinlich hinter der Ermordung Hariris steckten, und gegen die Opposition.
Denn die moslemisch-christliche Opoosition, u.a. die Partei der Hisbollah, wird nun unweigerlich für diese Anschläge verantwortlich gemacht werden, die Siniora-Regierung wird da nichts unversucht lassen.
Auch von einer Verwicklung Teherans oder Syriens oder Allah oder kleinen grünen Bömbchen darf nun ausgegangen werden, so funktioniert die Politik, wenn sie mit anderen Mitteln fortgesetzt wird.
Es fehlt eigentlich nur noch ein Fantomas der Kino-Kultur des Westens...

Am 21.11.07 tauchten in der Weltpresse 2 sich diametral widersprechende Erklärungen der "Al Qaeda/al-Qeada/El Kaida/al-qaida/whatever" auf. Die eine erzählte, man werde den Iran bekämpfen, die andere besagte, man liebe ihn.
Desweiteren wird dort von einer Erklärung am 17.November berichtet, in der ein sunnitischer Ableger der "Al-Qaeda" im Libanon einen Bürgerkrieg im Libanon angekündigt und die Hisbollah beschuldigt, ausländische Truppen ins Land geholt zu haben um einen Bürgerkrieg zu verursachen.
Ein gewisses SITE-Institut, was die "islamistischen" Aktivitäten im Internet beobachten tät, hätte das im Internet gefunden und zwar auf einer irakischen website, veröffentlicht worden sei es dann bei Associated French Press (11).
Das die Associated Press mit Fantomquellen arbeitet, haben wir in einer umfangreichen Recherche nachgewiesen (12).
Und das vom SITE-Institut, einer US-Geheimdienstfirma, "Al-Qaeda"-Erklärungen noch VOR der "Al-Qaeda" mitten in der Nacht veröffentlicht werden, um dann schon um 4 Uhr morgens auf Spiegel Online zu stehen, ebenso (13).

Es bleibt, seit Tausenden von Jahren, die alte Frage:
Qui bono?

Quellen:
(1)
http://www.almanar.com.lb/NewsSite/NewsDetails.aspx?id=11325&language=en
(2)
http://abcnews.go.com/International/wireStory?id=2870664
(3)
http://news.bbc.co.uk/1/hi/world/middle_east/6356271.stm
(4)
http://www.cnn.com/2007/WORLD/meast/02/13/lebanon.blasts.ap/index.html?eref=rss_world
(5)
http://www.netzeitung.de/ausland/531936.html
(6)
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=179&JAHR_AKTUELL=2006&MON_AKTUELL=11
(7)
http://de.wikipedia.org/wiki/Pierre_Gemayel
(8)
http://de.wikipedia.org/wiki/Libanesischer_B%C3%BCrgerkrieg
(9)
http://de.wikipedia.org/wiki/Bachir_Gemayel
(10)
http://de.wikipedia.org/wiki/Rafiq_al-Hariri
(11)
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=192&JAHR_AKTUELL=2006&MON_AKTUELL=11
(12)
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=272&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=2
(13)
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=244&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=1