US-Spezialeinheiten seit 2002 in Somalia

Übereinstimmenden Pressemeldungen zufolge befinden sich Spezialeinheiten des Pentagon und der CIA seit 2002 in dem umkämpften Küstenland am Horn von Afrika (2,3).
Sie kämpfen derzeit an der Seite der verbündeten äthiopischen Armee sowie der Warlords (1), welche sich Anfang 2006, durch die CIA finanziert, zu einer selbsternannten "Übergangsregierung" zusammengetan hatten.In der französischen ex-Kolonie Djibouti (Dschibuti) sind zur Zeit 3000 amerikanische Elite-Soldaten, Agenten und Militäragenten im "Camp LeJeune" stationiert, darunter eine bedeutende Anzahl von CIA-Agenten, heißt es.
Dieses Camp in Djibouti ist Ausgangsbasis für Drohnenflüge und Bombardements der US-Streitkräfte (1). Es ist aber auch Logistik-Basis der deutschen Seestreitkräfte (4).

Diese sind Teil der "Task Force 150", nur einem von vielen internationalen Kriegsverbänden "on terror", welcher nach dem 11.September 2001 von NATO-Militärs gebildet worden war. Ihre Aufgabe ist u.a. die Überwachung des Horn von Afrika. Sie war bisher viermal unter deutschem Kommando.

Hauptquartier der Task Force (CTF) 150 ist in Bahrain. Sie ist derzeit unter Kommando des britischen Royal Navy Commodore Bruce Williams.
Die CTF ("Combained Task Force") 150 ist aber nur eine von 3 Flottenverbänden zur "Sicherung" der dortigen Seegebiete.
Die CTF 158 ist im Norden des Arabischen Golf, die CTF 152 überwacht den zentralen und südlichen südlichen Arabischen Golf.
Den Oberbefehl aber, über alle drei Flotten, hat U.S. Navy Vice Admiral Patrick Walsh (5).

Verteidigungsminister Franz Jung verlangte bei einem Besuch in Djibouti am 25.September letzten Jahres deutsche Hoheitsrechte für den Jemen, um dort auf "Terrorjagd" zu gehen. Wir berichteten gestern darüber (6).
Wußte er zu diesem Zeitpunkt, daß praktisch vor seiner Nase CIA und Pentagon-Einheiten auf Seiten der Warlords in Somalia Krieg führten?
Und hat Herr Außenminister Steinmeier vielleicht noch etwas ganz Anderes gemeint, als er am 29.Dezember ein Engagement Deutschlands als EU-Ratspräsident in Somalia ins Spiel brachte, seine Spezial-Beauftragte Dorothee Janetzke-Wenzel war immerhin nach Kenia, Äthiopien und Kairo geflogen(6).
Gestern jedenfalls teilte der EU-Außenbeauftragte und ehemalige NATO-Generalsekretär Javier Solana dem UN-Generalsekretär Ban Ki Moon mit, eine "internationale Friedenstruppe" würde vielleicht gebraucht werden, um "Stabilität" zu garantieren (7).

Stabilität. Soso..

"Ziel ist eine Stabilisierung in Somalia", so Franky Steinmeier am 04.Januar nach einem informellen Arbeitstreffen der europäischen Mitglieder der Internationalen Somalia-Kontaktgruppe in Brüssel (8).
Heißt das, deutsche Soldaten sollen nach Somalia?

Dazu passen tut jedenfalls, daß die französische Regierung eine Aufhebung des Waffenembargos gegen "Somalia" verlangt hat (9).
Mal abgesehen davon, daß die Preise für Kalaschnikows in Mogadishu zwar angezogen haben, aber immer noch erschwinglich sind - um irgendein Waffenembargo gegen irgendwen hat sich noch nie irgendjemand gekümmert, es sei denn, er war ein Feind der US-Militärs.
Außerdem kann man in vielen Teilen der Welt sowieso nicht mehr von Staaten oder Ländern sprechen, gerade dann, wenn sie vom Westen besetzt oder überfallen wurden.

Eine Besetzung Somalias durch NATO-Truppen wäre so ziemlich das Dümmste, was die NATO machen könnte.
Leider kann man immer wieder feststellen, daß Militärs genau das immer wieder gerne tun.

Die Republik Deutschland ist kein Schlachtfeld. Hier können sich Militärs erstmal nix erlauben, aber auch gar nix.
Wenn die beste Regierung aller Zeiten nun ausgerechnet auch noch deutsche Soldaten nach Somalia schicken will (und die das auch gerne wollen), dann ist es endgültig an der Zeit, dem Merkel, dem Jung, dem Steinmeier, dem Schäuble und dem Müntefering noch einen Gruß mit auf den Weg zu geben.
Die Soldaten müßten sie dann allerdings hier lassen.

Quellen:
(1)
http://blogs.abcnews.com/theblotter/2007/01/us_special_forc.html
(2)
http://www.gulfnews.com/region/Somalia/10095820.html
(3)
http://www.tuscaloosanews.com/apps/pbcs.dll/article?AID=/20070109/API/701092954&cachetime=3&template=dateline
(4)
http://www.marine.de/01DB070000000001/CurrentBaseLink/W26SYBS3388INFODE
(5)
http://www.thesop.org/article.php?id=3763
(6)
http://radio-utopie.de/index.php?themenID=212
(7)
http://www.cbsnews.com/stories/2007/01/09/ap/world/mainD8MI12HG1.shtml
(8)
http://www.pressrelations.de/new/standard/result_main.cfm?pfach=1&n_firmanr_=109207§or=pm&detail=1&r=262393&sid=&aktion=jour_pm&quelle=0&profisuche=1
(9)
http://www.diepresse.com/Artikel.aspx?channel=p&ressort=a&id=609463