Steinmeier:Syrien soll sich einmischen und raushalten

Im einem nie gekannten Stuß-Fasel-Wettbewerb liegt der deutsche Außenspiegel Frank Steinmeier derzeit klar in FührungDamaskus: Als hätte man der bezahlten deutschen Oberschichtsjournaillie in einer konzertierten Aktion ihr seit dem 11.September eh schon auf Kriegsautopilot getrimmtes Mickerlingshirn endgültig umgedreht, wird die Berichterstattung zur allgemein drohenden Eskalation im Nahen Osten nun zur unerträglichen Farce.

In dem Bemühen vor Weihnachten die verblödeten Mittelständer der Republik nur ja nicht irgendwie in Unruhe zu versetzen, wird hier in den sogenannten "Medien" ein Mist verzapft, der seines Gleichen sucht und dort auch findet.
Original-Meldung von tagesschau.de heute:
"Steinmeier habe seinem syrischen Amtskollegen Walid al Muallem gesagt, dass sich Syrien nicht in die inneren Angelegenheiten des Libanon einmischen solle. Außerdem müsse Syrien seinen Einfluss geltend machen und bei der Hisbollah auf ein Ende der Protestkundgebungen der Opposition in Beirut drängen."
Das sei eine "klare Botschaft", so die Tagesschau über Franky, unseren Mann in Damaskus, einmischen und raushalten. Wo lernt man sowas?

Nun, aber immerhin - auch der syrische Mini-Monarch Assad hielt flott mit. Zitat tagesschau.de:
"Israel müsse wissen, dass jede Generation nur noch mehr Hass auf das Land empfinde, als die davor, und das, obwohl die Araber nicht hassten und auch nicht zum Hass anstachelten."
Auch nicht schlecht. Man hasst noch mehr, aber auch wieder nicht, und das müsse man wissen...

Liebe Määhdien: würdet Ihr das bitte mal lassen?
Ich weiß, noch ist Geistverletzung kein Straftatbestand, aber sollte er mal rückwirkend eingeführt werden (was heutzutage eh ohne Weiteres möglich ist) dann Gnade Euch, ihr Windhunde.Was ich mir hier jeden Tag für einen Scheiß durchlesen muß, das geht auf keine Menschenhaut.
Könnt Ihr nicht einfach schreiben, "Hey, wir sind die NATO und wir stehen drauf"? Dann wird einfach irgendwo eingerückt und gut is´, aber dann hätte man wenigstens dieses Gelaber vom Hals.

Nun, man weiß ja - dumm verdient gut. Will man Euch also nichts wegnehmen, müßte man diese Regel ändern.
Da es als Traditionsbrecher aber noch nie wirklich einfach war in Deutschland, ist daher eher davon auszugehen, daß es vorerst bei diesem Zustand bleibt...

..wenn, ja wenn da nicht wirklich der Krieg kommt, von dem derzeit alle reden die ihn führen wollen, und das Ganze dabei "Bemühen um den Frieden", "Diplomatie", "Streben nach Sicherheit" oder sonstwie nennen.
Die einzige offene und klare Botschaft hat da das Original aller Garderobenständer im Weißen Haus. Bush sprach von Anfang an vom Krieg, setzte aber darauf, daß Politik für Milliarden heißt, zu sagen was man will, ohne daß die begreifen was das ist.
Die deutsche Variante heißt da: wir begreifen erstmal selbst nicht was wir wollen, wir haben keine Ahnung was passiert und deshalb sagen wir erstmal das Eine und gleichzeitig das Andere.
Und glauben das auch.
Und weil wir das tun, ist das vernünftig.

Hey, Franz.
Ja, Sie, Herr Kafka.
Würden Sie bitte wiederkommen? Die schreiben hier alle ab von Ihnen ohne Sie je gelesen zu haben.

Quelle:
(1)
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID6160090_REF1,00.html