Al-Qaeda Farce um den Iran

In Israel heißt es, die Terrororganisation wolle den Iran angreifen, westliche Geheimdienste behaupten, er würde sie ausbilden, in Libanon erklärt eine "Al-Qaeda"-Gruppe, die Hisbollah hätte die ausländischen Truppen ins Land geholt um Chaos zu stiften.

Hamburg / London / Jerusalem / Libanon: Meldungen, wie sie widersprüchlicher nicht sein könnten, geistern durch die Presse einzelner Länder, während international darüber Stillschweigen herrscht.

In Israel werden gleich 3 Erklärungen der "Terrororganisation" aufgelistet. Da heißt es in Medienberichten ein "irakischer al-Qaeda-Führer" namens "Sheikh Abu Hamza al-Muhajir" hätte Anfang des Monats in einem Statement erklärt, Hisbollah-Chef Nasrallah sei ein "Agent des Antichristen" (welch interessantes Schimpfwort für eine islamistische Terrororganisation), der Iran ein "persisches Empire" und die USA wären ein "Sklave" Persiens.
Das Ganze wäre veröffentlicht von einer "al-Qaeda"-Foundation namens al-Furqan, von einem Al-Boraq Workshop übersetzt, und "reproduziert" auf der "Jihad Unspun" website, so die israelische Zeitung Ynet (1).
Desweiteren wird dort von einer Erklärung am 17.November berichtet, in der ein sunnitischer Ableger der "Al-Qaeda" im Libanon einen Bürgerkrieg im Libanon angekündigt und die Hisbollah beschuldigt, ausländische Truppen ins Land geholt zu haben um einen Bürgerkrieg zu verursachen.

Ein gewisses SITE-Institut, was die "islamistischen" Aktivitäten im Internet beobachten tät, hätte das im Internet gefunden und zwar auf einer irakischen website, veröffentlicht worden sei es dann Associated French Press (2).
Aber damit noch nicht genug, auf einem gerade frisch gegründetem Sender "Stimme des Kalifats" sei außerdem durch die "Al-Qeada im Irak" ein "islamistischer" Staat ausgerufen worden, man sei gewillt, jede Menge irakisches Blut zu vergießen, "Martyrer-Blut" wie es heißt und außerdem hätten Schiiten im Irak mit den USA zusammen gearbeitet hätten, um den dortigen "al-Qaeda"-Chef Zarkawi zu töten (1).

Aber noch nicht genug des Skurrilismus.
Vorgestern hieß es in Deutschland "Veni, Vidi, ich traue meinen Augen nicht", als man im Hamburger Abendblatt folgendes lesen konnte...

- der Iran und habe eine "furchterregende Allianz" mit dem Terrornetzwerk "Al-Qaeda" ("Al-Qaida") geschmiedet...
- der Iran bilde zur Zeit die nächste Generation von Al-Qaida-Führern aus...
- der Iran liefere massiv Waffen nach Somalien, um dafür Uran für seine Nuklearanlagen zu erhalten, daß würde ein Untersuchungsbericht der Vereinten Nationen belegen...
- ein 46-jähriger "Saif al-Adel", ex-Oberst in Ägypten, würde von Teheran zum Nachfolger von Osama bin Laden aufgebaut, wäre schon seit 2003 Sicherheitschef von "Al Qaeda" und außerdem noch verantwortlich für Anschläge auf US-Soldaten in Somalia mit 18 toten US-Soldaten...
- al-Adel würde mit den Söhnen Bin Ladens zusammen im selben Gästehaus in Teheran wohnen...
- die "Al-Qaida-Terroristen" würden nach "westlichen Erkenntnissen" am "Stadtrand von Teheran" untergebracht und von Revolutionsgarden ausgebildet...
- das Ganze sei eine Idee von Irans Staatspräsidenten Mahmud Ahmadinedschad persönlich...
- westliche Geheimdienstler hätten gesagt, man stände einem "Weltuntergangs-Szenario gegenüber"...
- nach Uno-Angaben hätten im jüngsten Libanon-Krieg 720 somalische Kämpfer aufseiten der Hisbollah eingegriffen...
- die Lieferung iranischer Waffen nach Somalia hätte dramatisch zugenommen...
- der Iran wolle jetzt die Schürfrechte an Uran haben, die andere offenbar vor kurzem durch den Vormarsch von Rebellen verloren hatten
- und das alles hätte das Hamburger Abendblatt vom britischen "Daily Telegraf" erfahren, der das alles von "westlichen Geheimdiensten" erfahren hätte...

Wie kann das sein, daß seriöse Blätter einen solchen Unsinn abdrucken?
Wie kann daß sein, daß man sich in Israel und Deutschland zwei Geschichten andrehen läßt, wie sie unterschiedlicher nicht sein können?
Wie kann das sein, daß hier gerüchteweise gebildeten Bewohnern des Planeten so ein Käse aufgetischt wird und die gesamte internationale Medienwelt zur Koalition der Willigen wird?
Wie kann es sein, daß im Nahen Osten ein blutiger Krieg in 2 Ländern tobt, der mit dem Alibi "Al Qaeda" mitsamt dem 11.September begonnen und mit den Attentaten in Madrid, Djerba, Bali und London forgesetzt wurde, wo sich jedesmal im Nachhinein eine Verwicklung irgendwelcher Geheimdienste herauskristallisierte?

Der Irankrieg steht vor der Tür, und jetzt scheint es nur noch darum zu gehen, ihn irgendwie zu begründen.
So sieht´s aus.

Quellen:
(1)
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3330633,00.html
(2)
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3329612,00.html
(3)
http://www.abendblatt.de/daten/2006/11/20/641794.html