Der Psychokrieg Kapitel II

Bahaji, die Al Qeada, die Geheimdienste, die Hamburger Marienstraße und das große TerRohr..

München: Fünf Jahre nach dem 11.September, dem Beginn des Weltkrieges on terror und der "entscheidenen ideologischen Schlacht des 21.Jahrhunderts", so US-Präsident Bush in seiner letzten Rede(1), verklagt die deutsche Familie eines Hinterbliebenen vom 11.9. die US-Behörden, weil sie davon ausgeht, daß diese Schlacht von "hohen Kreisen" in den USA inszeniert und begonnen wurde (2).Und einen Monat, nachdem in deutschen Nahverkehrszügen angeblich versuchter Massenmord verübt wurde, präsentiert das BKA jetzt ein Motiv der üblichen Verdächtigen: es seien Mohammed-Karikaturen in deutschen Zeitungen gewesen (wo waren die?), und irgendwie auch der mutmaßliche Tod des mutmaßlichen Massenmörders Al-Sarkawi im Irak am 7.Juni im Irak (3). Außerdem seien sie zu lange im Internet gewesen(5).

Es ist erstaunlich, daß dem BKA bei dieser Personalstärke nicht irgendetwas noch Bekloppteres eingefallen ist. Da wäre doch sicher noch mehr drin gewesen.

Hauptsache irgendwas, heißt offenbar die Devise. Nachdem Innenminister Schäuble, und andere hochbezahlte Empfänger staatlicher Transferleistungen aus der Exekutive, schon mit der Hisbollah-Nummer nicht landen konnten, während sie verzweifelt versuchten den Deutschen eine Teilnahme am Libanonkrieg aufzuschwatzen (4), dann das BKA erfolglos auch noch die "El Kaida"-Nummer probierte (7), ist jetzt schon wieder alles anders und hat nix mit dem Libanon und den libanesischen Attentätern an sich zu tun.
Merke: "Libanesen sind alle gefährlich, und deswegen müssen wir jetzt unbedingt 3000 Soldaten über-vor-und-in-der-Nähe-vom-Libanon aufmarschieren lassen (6), aber das hat natürlich nichts mit dem Aufmarsch der Soldaten zu tun...Verstehn Sie?"

Man hat wirklich das Gefühl, BKA-Chef Jörg Ziercke möchte unbedingt aus dem Amt gelacht und nicht geschmissen werden. Immerhin.
Denn schon der Versuch, dieser Kofferbomben-Aktion mit "Bomben", die nie explodieren sondern mit allen Spuren gefunden werden sollten, war eine Dreistigkeit ohne Gleichen. Seit Anfang Juli wußte das BKA von "Zug-Attentaten" - und ließ die Aktion offenbar zu (vergleiche hierzu "Der Pychokrieg Kapitel I, (9)).

Was aber bei der versuchten Querverbindung zwischen London-Attentaten, Kofferbomben in Deutschland, dem 11.September und der "El Kaida" probiert wurde, ist der Versuch, einen auf einem Drahtseil kopfstehenden Elefanten mit einer zufällig danebenstehenden, sich aber bei gleichbleibender Windrichtung ständig drehenden Windmühle auszubalancieren und gleichzeitig möglichst viele "oooohs" und "aaahhhs" vom geneigten Mittelständer-Publikum einzuheimsen.

Said Bahaji und die Terrorzentrale in der Hamburger Marienstraße 54

Schon nach dem London Terror-Plot, dem mit dem Flüssigsprengstoff in mp3-playern und energy-drinks, war vom allseits bekannten August Hanning, wegen Journalisten Bespitzelung (sic!) gefeuerter BND-Chef und jetziger Innen-Staatssekretär, versucht worden eine Verbindung zur "El Kaida" in Deutschland, der Hamburger Marienstraße und einem gewissen "Bahaji" herzustellen (9).
Die Informationen über den London-Plot kamen aber vom Mossad (10).
Diese sogenannte "Terrorzelle" in der Mariannenstraße, mit den gesamten Attentätern des 11.September 2001, war seit Ende der 90er unter intensiver Beobachtung des BKA sowie aus- und inländischer Geheimdienste (11)(13)(14)(15).
Dieser "Bahaji", von dem immer die Rede ist, war Bundeswehrsoldat, bis er angeblich wegen "kränkelnder Gesundheit" vorzeitig entlassen wurde. Er stand auf einer deutschen "border watch patrol list", als er ein paar Tage vor dem 11.9. ohne Probleme nach Pakistan ausreisen kann um dann angeblich auf Nimmerwiedersehen zu verschwinden.
Kurz vor seiner Ausreise geht seine Tante, mistrauisch geworden, noch zur Polizei und fleht diese an irgendetwas zu unternehmen.
Es geschieht nichts (12).
Nach mehreren, von einander unabhängigen Quellen und einer ganzen Reihe von Presseberichten war die Marienstr.54 seit den 90ern nicht nur direkt im Visier der deutschen Geheimdienste (11)(13)(14)(15), der (formellen) Polizeibehörde BKA und der US-Agenten - es gab auch offensichtlich einen V-Mann in der Gruppe.
Die offiziellen Versionen der US-Behörden, vom BinNachruckenDrucken-Blatt "Spiegel", sowie der deutschen Schlapphüte warum man denn überhaupt auf die Spur der Marienstraße 54 gekommen war, entsprachen BKA-Niveau der heutigen Tage:
Angeblich war in einem von Mohamed Atta benutzten, am Flughafen Portland abgestellten Leihwagen ein Zettel gefunden worden, auf dem Straßenname, Hausnummer und Postleitzahl notiert waren. Eine andere Version ist, dass dieser Zettel in Attas letzter Wohnung in Florida gefunden worden sei. Noch weitaus spektakulärer ist die Version des "Spiegel", dass die Harburger Adresse von der amerikanischen Polizei auf einem "angekokelten Zettel" in den Trümmern der am 11. September bei Pittsburg/Pennsylvania abgestürzten Maschine gefunden worden sei (13).
Nun wurde die Wohnung aber am 1.März 2001 geräumt und steht seitdem seltsamerweise leer. Warum sollte irgendjemand noch am 11.September irgendeinen Zettel mit dieser Adresse bei sich haben?

Die merkwürdige Verhaftung von Ramzi Binalshibh am 11.September 2002 in Pakistan

Karachi, 11.09.2002: Nach viel Geballer in einem weiträumig abgesperrtem Viertel der pakistanischen Stadt wird aus diesem weiträumig abgesperrten Viertel vor jeder Menge anwesender Kameras ein Mann zum weiträumig abgelegenem Polizeifahrzeug gezerrt.
Die obere Hälfte seines Gesichtes ist verdeckt. Er strampelt und fuchtelt mit einer Hand herum, aber das Tuch über seiner oberen Gesichtshälfte berührt er nicht und es verrutscht auch nicht.
Mehrere pakistanischen Sicherheitskräfte zupfen an ihm herum, halten ihn, sehen sich außerhalb der Gefahrenzone hektisch um und brüllen alle irgendwas.
Nachher kann man in den Nachrichten sehen: der "20.Attentäter" des 11.September ist verhaftet worden - Ramzi Binalshibh.
Oder wie auch immer er hieß, schließlich hatte er so viele Identitäten wie Innenminister Attentats-Erklärungsversuche. Auch überwies "er" unter falschem Namen angeblich Geld zu einem ebenfalls durch behördliches Nichtstun beschützten, aber verhindertem Attentäter namens Zacarias Moussaoui. Allerdings weiß man das auch nur, weil das BKA Fingerabdrücke auf dem Überweisungsträger fand..(16)
Man sieht es vor dem geistige Auge: BKA-Beamte rennen, obwohl sie keine Ahnung haben wer das ist und hinterher auch ganz schnell wieder vergessen haben was sie eh nicht wissen, blitzschnell in eine Bank und pinseln, von wütenden Kunden bemeckert, an einem Überweisungsterminal herum.
Um dann hinterher zu wissen, wer einem Attentäter vom 11.9. Geld überwies.
Eine Farce ohnegleichen.

Binalshibh und Said Bahaji, beide ungefähr gleichalt und sich ziemlich ähnlich sehend, reisen beide ungehindert vor dem 11.September aus Hamburg nach Pakistan.
Nach seiner Verhaftung müssen aber erst noch Fingerabdrücke aus Deutschland besorgt werden, um den Top-Terroristen auch top zu identifizieren (15).
Fotos aus der Haft werden nie veröffentlicht, immer heißt es nur "US-Officials" hätten gesagt der Binalshibh hätte irgendwas gesagt und wo der nun ist, der Binalshibh, das weiß auch keiner, aber in sicherem Gewahrsam der ganz, ganz Sicheren, das ist sicher.

War der Verhaftete am 11.09.2002 überhaupt Ramzi Binalshibh?
Denn wenn er es nicht war, sind sämtliche Prozesse um den 11.9. gegen alle möglichen angeblichen und tatsächlichen Terroristen hinfällig und eine Schmierenkommödie.
Wenn er es nicht war, dann wäre das ein weiterer Beleg dafür, daß BKA, die gesamte deutsche Exkutive und die Polizei-Militär-000000007-Waffenträgermischpoke ein Haufen Lügner und Helfershelfer an genau dem sind, was sie eigentlich verhindern sollten, nämlich am Terrorismus.
Übrigens weiß auch niemand, wo der Bahaji ist. Sie wissen ja, der ex-Soldat der Bundeswehr mit der kränkelnden Gesundheit, der netterweisen erlaubten Ausreise trotz Beobachtung und "border watch patrol list" vor dem 11.September und der weltweiten, erfolgreichen Flucht bis zum heutigen Tage.

Die "virtuelle" Terrororganisation "El Kaida"

Sie denken, "Gott, wann wird der verhaftet"?. Nicht doch.
Diese Überschrift steht so im gültigen Verfassungsschutzbericht von 2005.
Die El Kaida ist eine "virtuelle" Organsisation. Sagt der Verfassungsschutz (17). Hätten Sie´s von mir geglaubt?
"Al Kaida ist nur eine Bezeichnung, die wir uns in Europa angewöhnt haben..Al Kaida existiert als Organisation so nicht mehr..", so "Sicherheitsexperte" Kai Hirschmann in einem Tagesschau-Interview (18).

War das alles nur ein Traum?
Dieses Geschrei, diese Faxen, der ganze Schäuble-Zirkus, das Beckstein-Gekrampfe, die gefährlichen Libanesen aus dem völlig ungefährlichen Libanon, in den "wir" ja jetzt müssen um da mal aufzuräumen..?

Und da kommen wir zur entscheidenen Frage: was ist eigentlich mit Ihnen?
Haben Sie eigentlich Spaß dran verkauft zu werden? Brauchen Sie das? Sagen Sie mal, sind Sie Akademiker oder sowas?

Mal ehrlich, anständige Bürgertümler halten´s Maul. Gelle?
Dafür versuchen dann anständige Linke unbedingt zu verlieren und alles zu verraten, während anständige Intellektuelle den Eremiten machen und alles in Grund und Boden zyneln.
Diese Arbeitsteilung funktioniert in der Tat so hervorragend, daß sie diesen Artikel garantiert schon morgen total vergessen haben.
(...)
Wollen wir wetten?

Quellen:
(1)
http://abcnews.go.com/Politics/wireStory?id=2379866
(2)
http://focus.msn.de/magazin/magazin/kurzfassungen/meldung?page=7
(3)
http://www.wiwo.de/pswiwo/fn/ww2/sfn/buildww/id/125/id/210773/artpage/0/
(4)
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=119&JAHR_AKTUELL=2006&MON_AKTUELL=8
(5)
http://de.today.reuters.com/news/newsArticle.aspx?type=topNews&storyID=2006-09-02T093600Z_01_NEI234546_RTRDEOC_0_DEUTSCHLAND-BKA-KOFFERBOMBEN.xml&archived=False
(6)
http://www.bbv-net.de/public/article/nachrichten/politik/deutschland/350150
(7)
http://www.finanztreff.de/ftreff/news.htm?id=26389933&r=0&sektion=topthemen&awert=&u=0&k=0
(8)
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=127&JAHR_AKTUELL=2006&MON_AKTUELL=8
(9)
http://focus.msn.de/politik/ausland/anschlagsplaene_nid_33524.html
(10)
http://focus.msn.de/politik/deutschland/heathrow_nid_33418.html
(11)
http://ar.search.yahoo.com/search/images/view?back=http%3A%2F%2Far.search.yahoo.com%2Fsearch%2Fimages%3Fp%3Dsaid%2Bbahaji%26ei%3DUTF-8%26n%3D20%26fl%3D0&w=164&h=250&imgurl=www.cooperativeresearch.org%2Ftimeline%2Fimages%2F085_el_motassadeq.jpg&rurl=http%3A%2F%2Fcooperativeresearch.org%2Fentity.jsp%3Fentity%3Dsaid_bahaji&size=22.0kB&name=085_el_motassadeq.jpg&p=said+bahaji&type=jpeg&no=9&tt=22&oid=e350711e35f11d0c&ei=UTF-8
(12)
http://en.wikipedia.org/wiki/Said_Bahaji
(13)
http://moral-sense.de/awards/19.html
(14)
http://s3.amazonaws.com/911timeline/2001/focus092401.html
(15)
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/13/13368/1.html
(16)
http://www.n24.de/politik/inland/index.php/a2004122115221641899
(17)
http://www.bmi.bund.de/Internet/Content/Common/Anlagen/Broschueren/2006/Verfassungsschutzbericht__2005__de,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/Verfassungsschutzbericht_2005_de.pdf#search=%22Verfassungsschutzbericht%202005%22
(18)
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID5854766_REF1,00.html