Der Psychokrieg

Allgemein

Kapitel I - Kofferbomben, Lügen und Videos

Tripoli, Libanon: Der zweite mutmaßliche "Kofferbomben-Attentäter" wirkte offenbar ruhig und gefaßt.
"Ich bin ein unschuldiger Mann. Ich habe keine Angst", so sagte offenbar der mit Bild und Interpol weltweit gesuchte Dschihad Hamad gestern im sicheren Gewahrsam der Sicherheitskräfte des Libanons zu der Anklage der deutschen Bundesanwaltschaft, er hätte versuchten Massenmord begangen und sei Mitglied einer terroristischen Vereinigung.Wie er denn nun dorthin gelangte, in den sicheren Sicherheitskräfte-Sicherungsgewahrsam, das war nicht sicher, da sagten die Sicherheitskräfte hie und da mal das Eine, mal das Andere.
Die Sicheren im Libanon: Man habe Hamad nach Tripoli gelockt und dort festgenommen, nachdem man ihn im Hause seiner Familie nicht vorgefunden hätte.(1)
Die ganz, ganz Sicheren bei der Bundesanwaltschaft und in den "Geheimdienstkreisen: "Der Fahndungsdruck war Dschihad Hamad einfach zu groß geworden. Er sah keinen anderen Ausweg mehr als sich selbst zu stellen."(2)
Ganz konsequent berichtete der "Focus": er brachte einfach beide Versionen unkommentiert direkt hintereinander. Der libanesische Militärgeheimdienst DRAL habe den Verdächtigten verhaftet welcher sich selbst gestellt habe.(3)

Urplötzlich sind die Medien voll von Gefahr, Attentaten, und verdächtigen Nachbarn.
Jetzt, wo man wieder unter sich ist.
Man stelle sich mal vor, vor´m WM-Halbfinale ein solches Wort von einem x-beliebigen Politpromi - er wäre seiner Umfragen nicht mehr froh geworden.

Aber jetzt ist die Sache anders. Es geht ja jetzt um etwas. Es geht um mehr Rechte für die sichere Seite. Um mehr Befugnisse für diejenigen, die die Gesetze auszuführen haben, die ihnen aber nicht mehr passen, die ihnen irgendwie zu eng geworden sind.
Es stört sie irgendwie die Freiheit von 80 Millionen nicht beobachtet zu werden. Oder zumindestens nicht dauernd und legal.
Denn eins haben die mutmaßlichen Terroristen doch in Windeseile erreicht: sämtliche Parteien dieses Landes, mit Ausnahme der WASG Berlin, sind für mehr Überwachung der Bürger durch die Exekutive.
Dabei hat die diese, also Polizeibehörden und Geheimdienste, Anschläge offenbar grob fahrlässig oder billigend in Kauf genommen - weil sie seit Juli von Zuganschlägen wußte, aber offensichtlich nichts gegen sie unternahm.(4)

Die mutmaßlichen "Kofferbombenattentate" und andere Paralellereignisse nun in chronologischer Reihenfolge...

31.Juli/01.August.:
- mitten im Libanonkrieg und Wochen nach den ersten Forderungen nach deutschen Truppen mittendrin im Libanonkrieg (5), u.a. auch von Verteidigungsminister Jung, werden 2 "Kofferbomben" in Nahverkehrszügen bei Dortmund und Koblenz gefunden. Sie beinhalten neben einer Gasflasche, einem Wecker und Drähten auch 4,5 Liter eines Benzin-Gemischs. Der Leiter der Ermittlungskommission, Jürgen Kleis, nennt die Konstruktion später "professionell", allerdings bleibt unklar, ob die Konstruktion tatsächlich scharf war. (6)

02. August:
- der ehemalige israelische Botschafter in Deutschland fordert in den Tagesthemen eine Kampftruppe deutscher Soldaten im Libanon an der Grenze zu Syrien. (9)

03.August:
- Nun heißt es, die Kofferbomben hätten Gasflaschen, Benzin, Zündvorrichtungen, Batterien, sowie einen mit herkömmlicher Speisestärke gefüllter Kunststoffbeutel enthalten. Und außerdem noch eine Tüte mit arabischer Schrift. Die Spur führe nach Libanon.(7)
- Der CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach fordert eine gezielte Videoüberwachung an Bahnstationen und einen verstärkten Einsatz von Sicherheitskräften. Außerdem gebe es schon seit längerem Überlegungen für die Einführung von Videoüberwachungen in den Zügen. "Daran wird zur Zeit gearbeitet", so Bosbach. Und weiter:
"Dass man mehr für die Sicherheit machen muss, ist unstreitig. Daran wird auch mit Hochdruck gearbeitet." Die Sprengstoff-Funde Anfang der Woche würden zeigen, wie wichtig die seit Jahren laufenden Bemühungen seien. Seit dem Fund einer Bombe in einem Koffer auf dem Dresdner Hauptbahnhof im Frühsommer 2003 werde bereits intensiv die Ausweitung von Videoüberwachung geprüft. (8)
- Der israelische Ministerpräsident Ehud Olmert fordert von Angela Merkel deutsche Soldaten im Libanon. Ungenannte Experten halten einen Einsatz an der syrischen Grenze für möglich. (10) Der britischen Presse gegenüber sagt Olmert:""Um es noch einmal ganz klar zu sagen, wir werden uns nicht zurückziehen und wir werden nicht aufhören zu schießen bis da nicht eine internationale Streitmacht ist die wirksam die Region kontrolliert..Sie muß aus Armeen gemacht sein, nicht aus Ruheständlern, sondern aus richtigen Soldaten, nicht aus Pensionären die gekommen sind um gemächlich ihre Monate im Südlibanon abzureißen, eine Armee mit Kampfeinheiten", so der israelische Ministerpräsident. (5)
- "Unbekannte" in Militäruniformen entführen einen Mitarbeiter der deutschen Ölfirma Bilfinger Berger in Nigeria. (11) Diese Firma hat Geschäftsbeziehungen zu Halliburton und war in den gemeinsamen "TSKJ" Bestechungsskandal verwickelt. (5) Dazu später mehr..

04.August:
- auf einmal heißt es bei der Bundesanwaltschaft "Spur nach Nahost nicht bestätigt". Es könne sich auch um eine bewußt gelegte, falsche Spur handeln. Auch Wolfgang Bosbach steht auf einmal "lückenloser Überwachung" recht kritisch gegenüber und zeigt mit dem Finger auf die CSU (12)
- Fahnderkreise gehen davon aus, daß ein terroristischer Hintergrund der "Kofferbomben" eher unwahrscheinlich ist. Auch gibt es keine heiße Spur zu Tätern oder Motiv.
Von den späteren Videoaufnahmen oder Telefonnummern oder Fingerabdrücken ist hier nicht die Rede.
Es bliebe ein "dilettetantischer" Eindruck der Attentäter, eine Terrorist wäre anders vorgegangen. So heißt es am 04 August bei den "Experten".(39)
- der SPD-Fraktionsvize im Bundestag Walter Kolbow sagt zum Wunsch Olmerts nach deutschen Soldaten:"Ich meine, dass trotz dieser Äußerungen nach wie vor die Auffassung (gilt), dass wir einer solchen Beteiligung nicht ablehnend gegenüberstehen, sondern zurückhaltend."
Das ist seltsam. Hatte er doch schon als einer der Ersten am 20.Juli, mitten im Nahost-Gemetzel, deutsche Soldaten mittendrin für keine schlechte Idee gehalten. (13)
- auch der Staatssekretär im Verteidigungsministerium Christian Schmidt spricht sich gegen deutsche Kampftruppen im Libanon aus. (14)
- Die nigerianischen üblichen Verdächtigen der Rebellenbewegung soundso sagen, hey, wir haben den Mitarbeiter von Bilfinger Berger garnicht entführt..(15)

06.August:
- Ehud Olmert erklärt öffentlich, er werde Angela Merkel noch einmal persönlich nach deutschen Truppen fragen (was hatte er denn neues zu berichten?) (18)

07.August:
- die Bundesregierung sagt nun, man könne ja über alles reden, auch deutsche Soldaten im Libanon, man wolle nur schnell noch das UN-Mandat, aber das habe "ausdrücklich nichts mit Verweigerung oder Ablehnung zu tun", so der Regierungssprecher Steg.(19)
- die am 27.August vom Al-Qaeda/El Kaida/al-Qaida/whatever-Vize Al-Sawahiri ausgerufene Filiale des allmächtigen, omnipräsenten Superfeindes der Supermacht USA in Ägypten, die "Al-Jamaa Al-Islamiya", beschwert sich. Sie sei garnicht Teil der El Kaida. Sie wisse garnicht, was diesem Zawahiri einfalle.(16,17)
- eine andere nigerianische Rebellengruppe namens irgendwas bekennt sich zur Entführung vom deutschen Mitarbeiter Bilfinger Bergers in Nigeria. (20)

09.August:
- die kurze Zeit vor den Bombenanschlägen in Bombay von US-Neocons begonnene Medienkampagne vom "Weltkrieg" (21) kommt in der deutschen Presse an. Newt Gringrich wird wird zitiert mit den Worten, man befinde sich in "frühen Stufen" eines "dritten Weltkrieges". (22)
- in Frankreich wird der Abgesang auf Jaque Chirac lauter und die Konkurrenz von Innenminister Sarkozy, einem engen Freund vom ex-Premier Israels Benjamin Netanjahu, als seinem möglichen Nachfolger deutlicher.(23)

10.August:
- in London werden 21 Verdächtige verhaftet, weil sie angeblich mit mp3-playern und energy-drinks voll Flüssigsprengstoff 10 Flugzeuge in die Luft sprengen wollten. Riesen-Buhei, El Kaida, und so weiter..(24)
- sofort, aber auch sofort danach stellt sich der Innenstaatssekretär und wegen Journalisten-Bespitzelung gefeuerte ex-BND-Chef August Hanning in Deutschland vor die Presse und verlangt den Einsatz deutschen Militärs, zur Abwechslung mal in Deutschland. Man müsse sich ja jetzt auf besondere Situationen einstellen, sagt er. Auch die "Antiterror-datei" müsse nun schleunigst umgesetzt werden.
Diese sogenannte Antiterrordatei heißt schlicht, daß Geheimdienste und Polizei auf dieselben Daten zugreifen können. Das bedeutet defacto die Aufhebung des Verfassungsgebotes von Trennung der Geheimdienste und Polizei. (25)
12. August:
- Hanning legt noch einen drauf und erklärt, die Londoner "Attentäter" hätten Verbindungen nach Deustchland gehabt, zu der Ehefrau eines gewissen "Bahaji". Er widerspricht damit seinem eigenem Minister vom Vorabend. Da hatte Wolfgang Schäuble noch keinerlei Verbindungen nach Deutschland gesehen. (25, 26)
Bahaji, mutmaßlicher 9/11 Mitverschwörer, El Kaida-Mitglied und Teil der Hamburger Atta-Gruppe, so heißt es, ist kurz vor dem 11.September verschwunden. Über ihn wird noch zu berichten sein, ebenso über die Paralelle zur Kofferbomben-Story. Denn auch hier wurde in den letzten Tagen durch das BKA versucht, eine Verbindung zwischen den mutmaßlichen Attentätern und Bahaji, und damit zur El Kaida zu konstruieren.(73)
Übrigens: Bahaji war Bundeswehrsoldat. (27) Aber nachher mehr...

13.August:
- der Kölner Verlag DuMont Schauberg, seit Juli Besitzer der "Frankfurter Rundschau", steigt auf Vermittlung Avi Primors in das linksliberale israelische Blatt "Ha´aretz" ein.(28)

14.August:
- SPD-Chef Kurt Beck schlägt deutsche Soldaten im Einsatz an der syrischen Grenze vor.(29)
- in New York veröffentlicht der investigative Journalist Seymour Hersh einen Artikel, in dem er den Libanonkrieg als einen durch die Olmert- und Bushregierung geplanten Feldzug beschreibt, mit dem einzigen Ziel, den Angriff gegen Syrien und den Iran auf den Weg zu bringen.(34,35)

15.August:
- die Bundesregierung beschließt den Einsatz der Marine vor der Küste Libanons und von Bundespolizisten an der Grenze zu Syrien.(30)

17. August:
- ein US-Gericht spricht ein vernichtendes Urteil gegen die Bushregierung und verlangt das sofortige Ende aller wilden Überwachungsmaßnahmen durch die US-Geheimdienste.(36)
- Die Bundesregierung beschließt nun doch keinen Einsatz von Bundespolizisten oder/und Soldaten auf libanesischem Territorium. (31) Der Spiegel beschwert sich mehrfach (32, 33).
- in New York berichtet der deutsche UN-Botschafter Thomas Matussek dagegen immer noch die alte Version: deutsche Grenzschützer könnten die libanesische Grenze schützen, und zwar die ganze. Da es in Deutschland mittlerweile aktuelle Internetpresse und in New York immer noch Telefone gibt, schafft das natürlich Probleme. Außenminister Steinmeier übertrifft sich wieder einmal selbst und sagt, er habe Matussek eindeutig gesagt was er sagen soll, also ergo mit dem was er gesagt hat, nichts zu tun. (42)

18.August:
- 21 ex-Generäle in den USA fordern von der Bushregierung eine sofortige Änderung der "falschen" Politik gegenüber dem Iran. Statt auf Konfrontationen müsse auf Verhandlungen gesetzt werden. (37)
- BKA-Chef Jörg Ziercke sieht einen Zusammenhang der "Kofferbomben"-Attentäter mit dem Libanon. Die Attentäter hätten "Signale" setzen wollen. Nun seien auch noch Telefonnummern und Schriftstücke aus dem Libanon in beiden Koffern gewesen. (43) Er spricht aber von einer "inländischen terroristischen Vereinigung". Das Fehlen eines Bekennerschreibens erklärt er mit dem Scheitern des Anschlags. (38)
Nichtsdestotrotz präsentieren sowohl Ziercke als auch Bundesanwalt Rainer Griesbaum einer staunenden Öffentlichkeit Videoaufnahmen der beiden Attentäter, von denen fast 3 Wochen nie die Rede gewesen ist. Und Innenminister Wolfgang Schäuble wirbt mal wieder für seine Gesetzesvorlage zur Überwachung der üblichen Verdächtigen, also 80 Millionen plus alle Anderen auch (40). Von ersten, ersten Auswertungen der Videoaufnahmen ist die Rede - nach 3 Wochen.
Und man höre und staune - die Tat stünde nicht in Verbindung mit Libanon...(41)
Und dies alles gesagt an einem einzigen Tag.

19.August:
- Youssef Mohamad El Hajdib wird als mutmaßlicher Bombenleger Nr.1 auf dem Kieler Hauptbahnhof gefaßt. Er, dessen Bild seit ein paar Stunden auf jedem Bildschirm und auf jeder Zeitung prangt und von dem man weiß, er hatte noch einen Komplizen mit dem er Koffer in Zügen deponiert hat, setzt sich um 4 Uhr morgens mit einem Freund und einem Koffer in einen Imbiß nahe des Bahnhofs, in dem er schon häufig war und in dem man ihn kennt und das ohne sein Aussehen irgendwie verändert zu haben oder wenigstens einen Hut aufzuhaben.(44)
Ob er noch ein Schild um hatte mit der Aufschrift "Ich bin´s!" wird nicht berichtet. Später stellt sich heraus, er war auch noch extra für diese Festnahme angereist. Denn er hatte sich bereits Stunden nach den "Attentatsversuchen" über Istambul nach Damaskus abgesetzt. Auch kamen Pressemitteilungen zufolge die Hinweise auf Hajdib von einem ausländischem Geheimdienst, dem libanesischen Militärgeheimdienst DRAL. Er hatte angeblich ein Telefonat von Hajdib in Deutschland mit seiner Familie im Libanon abgehört und daraufhin überhaupt erst die deutschen Sicheren auf die Spur des Attentäters gebracht, dessen Bilder aber auf jedem Kanal des Landes liefen, nachdem diese Aufnahmen aber wochenlang nicht benutzt oder entdeckt worden waren (45).
- zum ersten Mal heißt es, die Kofferbomben seien nur wegen handwerklicher Fehler nicht explodiert. Außerdem seien Fingerabdrücke von dem "Terroristen" Hajdib im Koffer gefunden worden.(48)
- der Verteidigungsminister Franz Jung will Gewalt vor der Küste Libanons einsetzen, das bisherige Mandat wäre ihm zu lasch.(46)
- der Innenminister Wolfgang Schäuble will das Grundgesetz ändern, es wäre ihm zu lasch.(47)

20.August:
- jede relevante Partei der Republik, mit Ausnahme der WASG Berlin, plädiert für mehr Überwachung der Republik. Wer die Parteien überwacht, wird nicht erklärt.(49)
- Wolfgang Schäuble erklärt, nun müsse man aber endlich seinem Gesetzentwurf zustimmen, dieses ewige Gemecker müsse jetzt mal ein Ende haben, man lebe schließlich solange in Gefahr bis man endlich mache, was er sage. Außerdem ginge der "Fahndungserfolg" auf die Videoaufnahmen zurück, die 3 Wochen lang nicht verwendet wurden und nun binnen Stunden gewirkt hätten, Hinweise vom DRAL hin oder her(51,52,53, 56)
- der heimtückische, ausländische Student ist überall, und die inländische terroristische Vereinigung natürlich auch.(54)
- Lothar Bisky sagt ja zu Schäuble (55)
- Leutheuser-Schnarrenberger sagt ja zu Schäuble (57)

21.August:
- BKA-Chef Ziercke übertrifft sich selbst und sagt, der "Fahndungsdruck" habe zur Festnahme des Attentäters Hajdib in Kiel geführt, kurz vor seiner Flucht nach Hamburg...
Entweder hatte da ein hoher Beamter einen Blackout, oder er belog die Öffentlichkeit bewußt und auf schamloseste Weise, denn zu diesem Zeitpunkt hatte die DRAL ihn ja bereits darüber informiert, daß Hajdib sich nach den Attentaten mühelos nach Damaskus hatte absetzen können.(58)
- Ziercke hat aber noch nicht genug und erzählt am gleichen Tag zusammen mit dem Heidi Simonis-Freund Ralf Stegner, Abstimmungsminister aus Schleswig-Holstein, etwas von Fahndungsdruck und vereitelter Flucht nach Dänemark..(59)
- die Bundesanwaltschaft hat offensichtlich falsche Angaben zu Hajdib gemacht. Dieser ist kein Student in Kiel. Er ist auch nicht als solcher in Kiel seit 2005 gemeldet. Er hat also keine Ahnung von Elekrotechnik u.ä., jedenfalls nicht durch sein Studium. Und dann wird durch den August, den Hanning (ex-BND-Chef) auch noch gesagt, es gäbe da doch einen libanesischen Hintergrund, aber mit dem Einsatz deutscher Soldaten im Libanon hätte das nichts zu tun.(61)
22.August:
- auch der Chef der Polizeigewerkschaft ist des Redens müde und verlangt ein schnelleres Jasagen zu Wolfgang Schäuble und den ganz Sicheren, also sich selbst, und zwar plötzlich. (60)
23.August:
- im Hamburger Abendblatt wird berichtet, das BKA und die Geheimdienste wüßten schon seit Juli über mögliche Zugattentate, vielleicht sogar über die Attentäter selbst. Was dann folgt ist bltzschnelles Vergessen: schon am Abend ist diese Meldung aus allen Nachrichten verschwunden...(4)

24.August:
- der mutmaßliche zweite Attentäter Dschihad Hamad stellt sich oder/und wird vom DRAL im Libanon festgenommen (s.o) Das Wort "Fahndungsdruck" wird von Bundesanwaltschaft und BKA in jedes Mikro geblasen. Nur leider haben sie mit der Festnahme des Attentäters im Libanon nichts zu tun, und den ersten haben sie auch nur gefunden, nachdem man sie aus dem Libanon dazu zwang. (45) Am 22.August hatte das BKA noch versucht der Öffentlichkeit die hanebüchende Geschichte anzudrehen, ein Kölner Taxifahrer hätte die Ermittler auf die Spur des 2.Attentäters Hamad gebracht. Nach der Festnahme ist auch diese Interimsstory ein Opfer der Erinnnerungslücken.(62) Auch gab das BKA das Alter von Dschihad (Jihad) Hamad zunächst falsch an. (64)
- das BKA propagiert mittelbar die Sippenhaft. Was der eine Bruder mache, könne dem anderen nicht verborgen bleiben. Das sei nunmal so bei denen.(65)
- in mehreren Zeitungen und Fernsehsendern tauchen gleichlautende Chronologien und Zeitabläufe ohne Quellenangaben auf. Sie singen ein Loblied auf die Exekutive. Das Dumme ist bloß: an ihnen stimmt nur das, was die Öffentlichkeit gerade weiß. Alles ist nach Orwell´schem Prinzip schon immer so gewesen, auch wenn es nicht so war.(69,70,71)
- die TAZ berichtet vom ex-BKA Beamten Ralph Trede, der im letzten Jahr seine Behörde der Beihilfe zur Folter, durchgeführt vom libanesischen Geheimdienst, beschuldigt hatte. (63)

25.August, der heutige Tag:
- die Redaktion des Stern verbiegt sich nun endgültig das Hirn. Zitat aus dem Artikel "Hamad und El Hajdib waren nicht allein":
"Die beiden bereits gefassten mutmaßlichen Bahn-Bombenleger haben sich nach einem Zeitungsbericht nicht im Libanon, sondern erst in Deutschland kennen gelernt. Dies soll der Kieler Terrorverdächtige Youssef Mohamad El Hajdib (21) in der Haft ausgesagt haben, schreibt die `Süddeutsche Zeitung`. Wie das Blatt weiter berichtet, hat der am Samstag in Kiel festgenommene El Hajdib auf Anraten seiner Anwälte bisher keine Aussage zur Sache gemacht."
Nochmal in Zeitlupe...
Keine Aussagen, aber den Komplizen verpfiffen. Logisch, oder?(66)
- die Tagesschau hat das Problem voll erkannt und fragt:"Wer ist verdächtig und wer nicht?". Auf jeden Fall müsse man 80 Millionen auf´s Schärfste beäugen. Sonst könne ja jeder kommen.
Ohne Worte. (67)
- bei den Sicheren im Libanon, mit wohlwollender Begleitung durch die angereisten ganz Sicheren aus Deutschland, macht der böse Jihad offenbar in Windeseile Aussage um Aussage. Es hagelt denn auch gleich Festnahmen in Deutschland.(68) Schließlich braucht man noch einen Dritten für die terroristische Vereinigung. Ob das nun irgendein Kumpel, Kommilitone des Nichtstudenten Hajdib oder Mistrauen erregender Passant ist, mal ehrlich - die sind doch alle miteinander verwandt. Gell? Und was der eine Bruder weiß, und so weiter...

Die Lügen des BKA, der Parteien und der Bundesanwaltschaft

Nie, zu keinem Zeitpunkt, wurde durch das BKA öffentlich gesagt, wie denn nun diese Kofferbomben konstruiert waren. Auch wurde nicht gesagt, wo sie im Zug plaziert waren.
Dem investigativen Kollegen Gerhard Wisnewski ist es zu verdanken, daß da Abhilfe geschaffen wurde.
Beides deutet darauf hin, daß diese sogenannten Kofferbomben nie explodieren, sondern intakt, mit allen Spuren gefunden werden sollten.(75).
Die Gasflaschen sollten angeblich, mit brennendem Benzin übergossen, geschmolzen werden und dann explodieren - so ein Scheiß.
Und die Koffer standen mitten in Vierer-Sitzreihen. So, daß sie auffallen mußten.
Einziger Zweck dieser Bomben war es offensichtlich ganz, ganz sicher, einen politischen Nutzen zu entwickeln...

Halten wir fest: weder hat die bereits existierende Videoüberwachung irgendwie zur Festnahme der beiden Attentäter geführt, noch die allgemeine Überwachung der Bürger. Nur die Informationen des DRAL und die der mit ihnen eng kooperierenden syrischen Behörden.
Nichtsdestotrotz fordern alle deutschen Parteien, mit Ausnahme der WASG Berlin, mehr davon.
Die Bundesanwaltschaft und das BKA, sowie die in der Berliner Zentrale mit ihnen in derselben Kantine sitzenden Geheimdienstler von MAD, BND und Verfassungsschutz, wußten von drohenden Anschlägen, genauso wie ihr Chef, der Innenminister Wolfgang Schäuble, welcher sicher auch seine Chefin, die Kanzlerin Angela Merkel davon informiert haben wird, wie es ja seine Pflicht ist.
Das vollständige Versagen dieser Exekutive insgesamt, vom Vollstatisten Parlament mal ganz zu schweigen, soll jetzt das Alibi für die Demontage des Chefs dieser ganzen Bande sein - vom Grundgesetz.
Die Verfassung soll gestürzt werden, weil die Exekutive sich irgendwie beengt fühlt.

Ins Bild paßt auch, daß die Hinweise zum London Terror-Plot mit energy-drinks und mp3-playern vom Mossad kamen.(72)
Auch hier nochmal zur Erinnerung: es wurde von August Hanning versucht, einen Link von diesen Attentätern zum ex-Bundeswehrsoldaten und 9/11-Terroristen Bahaji in Hamburg zu konstruieren.(s.o., 12.August)
Den gleichen Link versuchte dieser Tage des BKA von den Kofferbomben zu Bahaji herzustellen.(s.o., 24.August)

Die strategische Ausrichtung ist klar: im Weltkrieg on terror ist irgendwie alles Eins und wir müssen zusammenstehen mit Bush, Blair und Olmert.
Das die israelische Regierung gerade von ihrer eigenen Bevölkerung aus dem Amt gejagt wird, macht die Sache für die ganz Sicheren aus Deutschland ganz, ganz dringend.
Irgendwie peinlich, daß der israelische Präsident Katzav wegen sexueller Belästigung eine Hausdurchsuchung erdulden muß. Aber das Justiministerium genehmigte dieses. Schließlich war ja der Justizminister wegen ähnlicher Vorwürfe ein paar Tage zuvor zurückgetreten, da konnte man jetzt ja schlecht nein sagen.
Aktienverkäufe von Generalstabs-Genie Dan Haluz vor´m Libanonfeldzug, Immobiliengeschäfte von Ehud Olmert - im Schatten eines Krieges fällt so manches nicht auf. Nur hinterher kommt´s dann dicke.(74)

Um so wichtiger ist es, Deutschland im Frieden zu halten. Man hat den Eindruck, Syrien und Libanon haben da ein größeres Interesse als die deutsche Regierung und ihre ganz, ganz Sicheren...

im Kapitel 2:
Bahaji, El Kaida, Geheimdienste und die Hamburger Connection
die TSKJ-Affäre, Entführungen in Nigeria, Halliburton und ein seltsamer Selbstmord
1.
http://stern.de/politik/deutschland/:Bahn-Bomber-Ich-Mann/568387.html
2.
http://www.zeit.de/news/artikel/2006/08/24/71789.xml
3.
http://focus.msn.de/politik/deutschland/festnahme_nid_34242.html
4.
http://www.abendblatt.de/daten/2006/08/23/601533.html
5.
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=119&JAHR_AKTUELL=2006&MON_AKTUELL=8
6.
http://www.wdr.de/themen/panorama/19/bahnhof_dortmund/060801.jhtml?rubrikenstyle=panorama
7.
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,430060,00.html
8.
http://de.today.reuters.com/news/newsArticle.aspx?type=domesticNews&storyID=2006-08-03T133204Z_01_NEI347468_RTRDEOC_0_DEUTSCHLAND-SPRENGSATZ-ZF.xml
9.
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID5775746_REF1,00.html
10.
http://de.today.reuters.com/news/newsArticle.aspx?type=topNews&storyID=2006-08-03T180343Z_01_NEI363434_RTRDEOC_0_NAHOST-DEUTSCHLAND-OLMERT.xml
11.
http://de.today.reuters.com/news/newsArticle.aspx?type=worldNews&storyID=2006-08-03T173819Z_01_NEI363493_RTRDEOC_0_NIGERIA-DEUTSCHLAND-ENTFUEHRUNG-2ZF.xml
12.
http://de.today.reuters.com/news/newsArticle.aspx?type=topNews&storyID=2006-08-04T092524Z_01_HUM433901_RTRDEOC_0_DEUTSCHLAND-SPRENGSATZ-ZF.xml
13.
http://de.today.reuters.com/news/newsArticle.aspx?type=topNews&storyID=2006-08-04T092252Z_01_HUM433762_RTRDEOC_0_DEUTSCHLAND-NAHOST-SPD.xml
14.
http://de.today.reuters.com/news/newsArticle.aspx?type=domesticNews&storyID=2006-08-04T152842Z_01_HAG455704_RTRDEOC_0_DEUTSCHLAND-NAHOST-TRUPPE.xml
15.
http://de.today.reuters.com/news/newsArticle.aspx?type=domesticNews&storyID=2006-08-04T133209Z_01_HAG448715_RTRDEOC_0_NIGERIA-ENTFUEHRUNG-ZF.xml
16.
http://news.yahoo.com/s/ap/20060727/ap_on_re_mi_ea/mideast_fighting_al_qaida
17.
http://www.cnn.com/2006/WORLD/meast/08/07/zawahiri.alqaeda/index.html
18.
http://www.wams.de/data/2006/08/06/988191.html
19.
http://de.today.reuters.com/news/newsArticle.aspx?type=topNews&storyID=2006-08-07T131114Z_01_HUB747460_RTRDEOC_0_DEUTSCHLAND-NAHOST-ZF.xml
20.
http://www.sueddeutsche.de/ausland/artikel/248/82166/
21.
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=107&JAHR_AKTUELL=2006&MON_AKTUELL=7
22.
http://www.gmx.net/de/themen/nachrichten/ausland/amerika/2731546,cc=000000160300027315461HWfVN.html
23.
http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=1234760
24.
http://www.cnn.com/2006/US/08/10/us.security/index.html
25.
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=124&JAHR_AKTUELL=2006&MON_AKTUELL=8
26.
http://focus.msn.de/politik/ausland/anschlagsplaene_nid_33524.html
27.
http://www.rp-online.de/public/druckversion/politik/ausland/18452
28.
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID5808266_REF1,00.html
29.
http://www.merkur-online.de/nachrichten/politik/nahost/art855,700305.html?fCMS=6ed07bee0eb977cf8a32fcb93bd612cf
30.
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID5807080_REF1,00.html
31.
http://www.tagesanzeiger.ch/dyn/news/ausland/656051.html
32.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,432112,00.html
33.
http://www.spiegel.de/politik/debatte/0,1518,432172,00.html
34.
http://www.newyorker.com/fact/content/articles/060821fa_fact
35.
http://radio-utopie.de/suche.php?themenID=126&suchfeld=Hersh
36.
http://www.cnn.com/2006/POLITICS/08/17/domesticspying.lawsuit/index.html
37.
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID5823510_REF1,00.html
38.
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,432390,00.html
39.
http://www.welt.de/data/2006/08/04/987807.html
40.
http://www.rnz.de/zusammen1/00Terroristen_wollten_deutsche_Zuege_sprengen.html
41.
http://de.today.reuters.com/news/newsArticle.aspx?type=topNews&storyID=2006-08-18T080138Z_01_HUM766587_RTRDEOC_0_DEUTSCHLAND-SICHERHEIT-KOFFERBOMBEN.xml
42.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,432381,00.html
43.
http://www.netzeitung.de/spezial/kampfgegenterror/433449.html
44.
http://www.tagesspiegel.de/dritte-seite/archiv/21.08.2006/2725522.asp
45.
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/print/politik/580459.html
46.
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID5807080_REF1,00.html
47.
http://de.today.reuters.com/news/newsArticle.aspx?type=domesticNews&storyID=2006-08-18T174616Z_01_HUB863259_RTRDEOC_0_DEUTSCHLAND-LUFTSICHERHEITSGESETZ-SCHAEUBLE.xml
48.
http://de.today.reuters.com/news/newsArticle.aspx?type=topNews&storyID=2006-08-22T130917Z_01_HUB247309_RTRDEOC_0_DEUTSCHLAND-SICHERHEIT-TAETER-DETAILS.xml
49.
http://www.ez-online.de/ueberregional/newsticker/Artikel621361.cfm
50.
http://www.fr-aktuell.de/in_und_ausland/politik/aktuell/?em_cnt=951821
51.
http://www.fr-aktuell.de/in_und_ausland/politik/aktuell/?em_cnt=951821
52.
http://www.ftd.de/politik/deutschland/106040.html
53.
http://www.n-tv.de/701475.html
54.
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,432531,00.html
55.
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID5827706_TYP6_THE_NAV_REF1_BAB,00.html
56.
http://www.welt.de/data/2006/08/20/1004541.html
57.
http://onnachrichten.t-online.de/c/88/34/58/8834584.html
58.
http://www.salzburg.com/sn/06/08/21/artikel/2309394.html
59.
http://www.abendblatt.de/daten/2006/08/21/600620.html
60.
http://www.zdf.de/ZDFheute/inhalt/12/0,3672,3970028,00.html
61.
http://www.rp-online.de/public/article/nachrichten/politik/ausland/348375
62.
http://www.rp-online.de/public/article/nachrichten/politik/deutschland/nrw/348680
63.
http://www.taz.de/pt/2006/08/25/a0169.1/text
64.
http://www.diepresse.com/Artikel.aspx?channel=p&ressort=a&id=580280
65.
http://www.sueddeutsche.de/deutschland/artikel/492/83409/
66.
http://stern.de/politik/deutschland/:Versuchte-Bahn-Anschl%E4ge-Hamad-El-Hajdib/568508.html
67.
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID5843916_REF1,00.html
68.
http://stern.de/politik/deutschland/:Bahn-Attent%E4ter-Zwei-Verd%E4chtige/568546.html
69.
http://www.tz-online.de/infoline/thema/art972,238263.html
70.
http://www.n24.de/politik/inland/index.php/n2006082013541400002
71.
http://www.netzeitung.de/deutschland/433788.html
72.
http://focus.msn.de/politik/deutschland/heathrow_nid_33418.html
73.
http://www.finanztreff.de/ftreff/news.htm?id=26389933&r=0&sektion=topthemen&awert=&u=0&k=0
74.
http://www.diepresse.com/Artikel.aspx?channel=p&ressort=a&id=579856
75.
http://www.gerhard-wisnewski.de/modules.php?name=News&file=article&sid=271
Seite nicht mehr erreichbar. Ersatz-Link am 18.12.2007 bereitgestellt:
http://www.wahrheitssuche.org/kofferbomber.html