Droht ein "Al-Qeada" Anschlag in Israel?

Angeblicher Vize des Terror-Phantoms "Al-Sawahiri" gibt vielbeachtete Pressemitteilung heraus

politischer Kommentar

Washington: "Die Welt ist ein Schlachtfeld welches direkt vor uns liegt", so tönt und klingt und liest es sich auf allen Kanälen in allen Onlinemedien der USA.
Dörfern wird die "totale Vernichtung" angedroht, und der "globale Krieg" werde unerbittlich weiter geführt.
Man könnte meinen, diese Statements kommen aus derselben Feder.Nun, die erste Mitteilung, so steht es quasi im Impressum, stammt von einer Figur die wir alle aus dem Fehrnsehen kennen: einem von mehreren fremd und gefährlich aussehenden beweglichen Bildern der Kriegsal-ibis, diesmal vom vermeintlichen Vizechef der "Al-Qeada", vermeintliche Verursacher aller möglichen und sehr realen Massaker (denen dann ganz unvermeidlich alle möglichen sehr realen Feldzüge mit noch größeren sehr realen Massakern durch die US-geführte Kriegskoalition folgen), einem gewissen "Al-Sawahiri".
Zitat Nr.2, daß mit der "totalen Vernichtung", ist von einem nicht namentlich genanntem israelischem Militär (1) und zielt auf libanesische Dörfer, aus denen Raketen gegen Israel gefeuert würden.
Zitat Nr.3 ist natürlich von der US-Regierung und ihrer Kriegskoalition der Willigen, der unsere Bundeskanzlerin schon früher gern beitreten wollte.

Was bedeutet das?
Es bedeutet
1. das die sogenannte Al-Qeada mal wieder für die US-Kriegskoalition einen "Al-Ibi" macht (im Westen wird der "Al-Ibi" zusammen geschrieben, da heißt er dann "Alibi")
2. und das im für die Bush-Administration günstigsten Zeitpunkt, da ihr und der Olmert-Administration das Wasser bis zum Hals steht und
3. daß höchstwahrscheinlich in Israel etwas Schreckliches bevorsteht, was einen unmittelbar darauf folgenden Angriff auf Syrien und/oder den Iran zur Folge haben könnte.

In den USA sprechen Künstler, Professoren und Intellektuelle seit langem aus, was hierzulande immer noch über die Massenmedien den Bürgern als Teppichmesseraktion arabischer Autodidakten in Sachen Verkehrsflugzeugsturzfliegerei angedreht wird: der 11.September war ein "inside job", also eine Inszenierung der US-Geheimdienste und der Bush-Administration im Dienste ihrer Sponsoren. (s.Artikel "ERDBEBEN IN BABEL Kapitel III") (2)

Das hieße dann aber, daß hier auf größerer Ebene ähnlich wie bei gewissen populären Unterhaltungssendungen verfahren wird, Marke "Terror und Krieg - Das Duell".
Im Endeffekt werden beide dadurch bekannt und bedingen sich gegenseitig.
Es kann gemordet und gemetzelt werden, so viel es der militärisch-industrielle Komplex begehrt, es ist ja alles nur wegen Denen da.
Wenn man sich mal reinzieht, wie schwierig es ist als intelligenter Mensch ins Fernsehen zu kommen, dann muß auch dem letzten Erimiten klar sein, daß diese kostenlose TV-, Funk-, und Medienberichte für die "Al-Qeada" die effektivste Werbekampagne aller Zeiten zu sein scheint.
Wahrscheinlich ist das nie und nimmer der Tatsache zu verdanken, daß von allem, was die "Al-Qeada" tut, nur die Bush-Administration und ihre Willigen profitieren - das ist sicher nur Zufall.
Sonst wäre nämlich die Konsequenz daraus, daß Terror & Krieg zwei Seiten derselben Medaille wären. Nicht?

Angesichts der desaströsen Lage, in der sich die israelische Regierung (nicht Israel) befindet und der offenen Diskussion um die Verfassungsmäßigkeit der Bush-Administration und ihrer Politk in den USA, kann der Kriegskoalition eigentlich nur ein furchtbarer Anschlag, also eine verdeckte militärische Aktion, z.B. in Israel helfen.
Es ist anzunehmen, daß die "Al-Qeada" genauso etwas plant.
Allerdings wäre auch ein bigger bang auf einem US-Standort recht nützlich, wolle man einen neuen Feldzug starten.

Ebenfalls bestens ins Bild paßt dazu das plötzlich offen einsetzende "Armageddon"-Gequatsche der christlichen Neocons und ihrer Ultras in den US-Medien.
Von der Zerstörung russischer Städte wird da gefaselt, dies sei schon in der Bibel so angekündigt. (3)
Auch schimpfen die Neocons darüber wo ihr schöner Krieg hin ist und nennen die Bush-Politik gegenüber Iran einen "schändlichen Rückzug", so der allseits bekannte Richard Perle.(4)
Währenddessen fragen sich die in jahrelanger Dummindiegegendschauerei geübten politischen Kommentatoren der USA mittlerweile:"Warum ignoriert der Präsident unsere Gesetze?" (5)
Man möchte ihnen einen Kaffee zur Belohnung servieren.

Da die Kriegskoalitionäre schon vor Jahren den Einsatz von Atomwaffen abgesprochen und militärisch, politisch und logistisch vorbereitet haben (s. Artikel "Israel fordert atomaren Angriff auf den Iran") (6), ist von einem Anschlag mit Massenvernichtungswaffen auszugehen, ggf. auch einer Granate oder Rakete, die von irgendwo daher segelt.
Iran und Syrien können kein Interesse daran haben, von einem hochtechnologischen Militärapparat angegriffen zu werden. Aber letztlich wird es Syrien und/oder Iran unterstellt werden, daß sie Verursacher ihrer eigenen, teilweisen Vernichtung oder Besetzung werden.

Die Ereignisse der Zukunft werden es ans Licht bringen.

Quellen hierzu:
1.
http://www.cbsnews.com/stories/2006/07/27/world/main1839792.shtml
2.
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=116&JAHR_AKTUELL=2006&MON_AKTUELL=6
3.
http://mediamatters.org/items/200607260002
4.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,428576,00.html
5.
http://www.cnn.com/2006/US/07/25/dobbs.july26/index.html
6.
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=110&JAHR_AKTUELL=2006&MON_AKTUELL=7