Kontrolle durch Saudi-Arabien über Seeweg zwischen Rotem Meer und Golf von Aden?

Wir werden im Laufe der nächsten Wochen sehen, ob Saudi-Arabien, unterstützt von Ägypten und ihren Allianz-Freunden inklusive im Pentagon, Führungsanspruch über die Kontrolle dieser Meeresenge mit der Okkupation von jemenitischen Staatsgebiet unter Berufung auf Myong erheben und der Jemen, der zur Zeit zu dieser Frage nicht handlungsfähig ist, ausgeschaltet wird. Die ständigen Mitglieder des U.N.-Sicherheitsrats werden schweigen so wie bei der Machtergreifung Sisis in Ägypten. Zu tief sind die gemeinsamen Beziehungen der Wirtschafts- und Rüstungskonzerne.

weiterlesen

Nach „Piratenjagd“ nun Kampf gegen „Anti-Piraten“

Vor der jetzt zu beobachtenden, überbordenden Anwesenheit Waffen starrender Boote gab es ein höheres Risiko, grössere Posten an Kriegsgerät an ihre Empfänger zu liefern. Die Ladung musste unter den zu löschenden Gütern verborgen werden, entsprechendes zuverlässiges Schiffspersonal angeheuert sowie Beamte der Hafenbehörde eingeweiht und mit Geld geschmiert werden. Der Weg über illegale Anlandung der Schmuggler barg ebenfalls die Gefahr der Entdeckung, vor allem wenn es um grössere Volumen der Waren ging.

weiterlesen

Shangri-la-Dialog: zum Auftakt verschwindet ein Öltanker, wer hätte das erwartet?

Entführt, auf dem Weg von Singapur nach Indonesien, so glaubt man. Das vermuten die Experten der Pirateriemeldestelle der Internationalen Handelskammern (ICC) in Kuala Lumpur. Seit dem 27. Mai hat der thailändische Ölkoloss “MT Orapin 4″ das Kommunizieren mit dem Schiffseigner, der Thai International Tankers Group eingestellt. Wie hoch mag wohl die Belohnung für diese Mitteilung sein? Sicher nicht knausrig, denn es geht um “alles oder nichts” beim Gebalge um die vordersten Plätze in den südasiatischen Gewässern.

weiterlesen

Grün gewählt – schwarz ärgern. PIRATEN bezeichnen Koalitionsvertrag als Offenbarungseid

Kein Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr. Keine Ablehnung der Vorratsdatenspeicherung im Bundesrat. Keine verbindliche Stärkung direkter demokratischer Beteiligung. Beim Informationsfreiheitsgesetz wird vor allem Wert auf das Zurückhalten von Informationen gelegt. Bei der Energiewende gibt es keine konkreten Ideen, wie die Ziele zum Ausbau der Windenergie erreicht werden können. Aber immerhin soll das Parlament ein wenig mehr Rechte bei der Kontrolle des Verfassungsschutzes erhalten.

weiterlesen