"Zusammenstoss" der Weltraummächte vor Sitzung von UNO-Weltraumausschuss

Laut "space.com" meldete die US-Raumfahrtagentur NASA am 11.Februar, dass der russische Satellit Cosmos 2251 um 11.55 Uhr vormittags ostamerikanischer Zeit (EST) in einer Höhe von 490 Meilen (790 Kilometern) über dem polaren Norden Russlands (Koordinaten E97 N72) in den Satelliten "Iridium 33" des US-Konzerns "gerast" sei. Der Weltraumflugkörper des Konzerns Iridium, welcher ein weltweites Satellitentelefonnetzwerk […]