Berliner Chunta droht mit Mumbai-Attentaten auch in Deutschland, will schon wieder Grundgesetz kippen

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble hat in Indien gestern die Behauptung aufgestellt, dass sich Mitglieder der sogenannten "Lashkar-e-Taiba" (LeT) in Deutschland aufhalten. Diese Gruppe soll mutmasslich die Mumbai-Attentate verübt haben. Desweiteren behauptete Schäuble einen Zusammenhang mit der sogenannten "Islamischen Dschihad Union", auch Sauerland-Gruppe genannt, welche mit von der CIA gelieferten militärischen Sprengzündern in Deutschland angeblich Attentate verüben […]

Wie viel Folter darf es denn sein?

67. Deutscher Juristentag in Erfurt Sind Beweise, die die Polizei auf rechtswidrige Art erhoben hat, vor Gericht verwertbar? In Deutschland gibt es nur wenige Verwertungsverbote. Eines dieser Verwertungsverbote betrifft Aussagen und Geständnisse – die unter Folter – gemacht wurden. Das ausgerechnet ein Bundesanwalt dieses Tabu durchbrechen will und dies auch noch mit der Herkunft von […]

Medienopfer Wittrock: Bhutto, Zawahiri, IJU

Hamburg: Unser wertes Panikorchester in der Exekutive, samt seinem Hofstaat in der Dödelpresse, es hat uns wieder mal glücklich gemacht. So ein Spass. Jetzt kommt da der "Spiegel", letztes Auslaufmodell der Bonner Bimbesrepublik, angewackelt und versucht uns vom Swing-Ledersessel folgenden Pampes zu erzählen: Das mit der Bhutto, das war die "Al Kaida", befohlen hat´s der […]

Buback-Mord und RAF-Akten: Grosse Koalition der Vertuscher

Berlin, Karlsruhe: Nachdem durch Recherchen des Sohnes vom 1977 ermordeten Generalbundesanwalt Siegfried Buback ans Licht gekommen war, dass das Bundesamt des deutschen Inlandsgeheimdienstes "Verfassungsschutz" seit Anfang der 70er Jahre die Agentin Verena Becker (welche offenbar 1977 den Vater von Michael Buback erschoss) mitten in der Kommandoebene der sogenannten Roten Armee Fraktion (RAF) geparkt hatte, ist […]

Operation „Kofferbomben“: Psychokrieg gegen Frieden und Verfassung

Berlin: Bereits letztes Jahr habe ich - die Medienstation Radio Utopie war noch nicht gegründet - für mehrere Internetzeitungen die Affäre um die sogenannten "Kofferbomben" mit einer grösstmöglichen Anzahl öffentlich zugänglicher Quellen recherchiert. Von Anfang an hattte ich dabei die Annahme, dass diese Operation nichts Anderes bewirken sollte als deutsche Truppen nach entsprechendem Druck der israelischen und deutschen Regierung in den Libanon zu entsenden, sowie die sogenannte "Anti-Terror-Datei" und diverse andere Überwachungsvollmachten für die Exekutive durchzupeitschen, was dann am 1.Dezember 2006 auch geschah.