In eigener Sache: Nachtrag zur Umfrage bez. der Nachrichtenagentur

Wie vielleicht manche mitbekommen haben, haben wir gestern gegen Abend kurzfristig eine Umfrage zur Nachrichtenagentur angesetzt, die heute um 18.00 Uhr schon wieder beendet ist. Wir wollten mit diesem Schnappschuss Eure kurzfristige Reaktion testen und einen Eindruck vom Nutzerverhalten regelmäßiger Leserinnen und Leser gewinnen, da wir alle eigenen Datenerhebungen (Piwik und früher Google Analytics) gleichzeitig mit dem VÖ von NARU eingestellt haben (diese tragen das Risiko mit sich raubkopiert / abgefischt oder gleich direkt z.B. durch Google verwertet zu werden).

Mehr lesen

And The Band Played Waltzing Matilda – glorifizierende Militärparaden

Jedes Jahr wird am 25.April in Australien und Neuseeland den eigenen gefallenen Soldaten des Ersten Weltkriegs gedacht. Der “Anzac Day” ist Nationalfeiertag und ehrt die Toten des Australian and New Zealand Army Corps (ANZAC) mit schillernden Militärparaden.

Heute, nach einhundert Jahren, beteiligt sich die australische Regierung genauso wie die deutsche mit Militäreinsätzen wieder verstärkt an weltweiten Einsätzen im Rahmen der Militärbündnisse an den gleichen Schauplätzen in Asien.

Mehr lesen

Umfrage zur Nachrichtenagentur Radio Utopie

Nachrichtenagentur Radio Utopie

Am 29. November 2010 startete die Nachrichtenagentur unserer Medienstation Radio Utopie. Im Oktober 2012 wurde die Agentur durch den Postkasten interaktiv. Mehrere Webseiten, z.B. Alles Schall und Rauch, haben unseren Feed eingebettet. Im November 2014 dann veröffentlichten wir die vom Künstler Cie programmierte Android App NARU (Nachrichtenagentur Radio Utopie).

In eigener Sache interessiert uns jetzt Eure aktuelle Meinung über Informationsgehalt, Aktualität, Interaktivität, Struktur, Aufbau und Vernetzung der Nachrichtenagentur, sowie Eure Einschätzung zur NARU App. Um das Ergebnis der Umfrage möglichst authentisch zu halten und unsere aktiven und regelmäßigen Leserinnen und Leser bzw Besucherinnen und Besucher anzusprechen, schließt die Umfrage bereits am morgigen Sonntag (26.) um 18.00 Uhr.

Mehr lesen

Hunde und Katzen in einem Sack

ES IST ein ziemlich ekelhaftes Schauspiel.

Die israelische Rechte hat einen umwerfenden Sieg errungen. (Bei näherer Betrachtung war der Sieg nicht ganz so umwerfend. Tatsächlich war es überhaupt kein Sieg. Der Likud hat seinen umwerfenden Sieg ausschließlich auf Kosten anderer rechter Parteien errungen.)

Der rechte Block im Ganzen ist überhaupt nicht vorwärtsgekommen. Um eine Mehrheitskoalition zu bilden, braucht er die Partei Mosche Kachlons, dessen Wähler mehrheitlich eher Linke als Rechte sind. Kachlon hätte leicht dazu gebracht werden können, sich einer linken Koalition anzuschließen, wenn der Führer der Arbeitspartei Jitzchak Herzog eine entschlossenere Persönlichkeit wäre.

Mehr lesen

Eritrea, geächtetes Land am Roten Meer

Flüchtlingsstrom aus Eritrea nutzt der Europäischen Union und vor allem den Strategen des Imperialistischen Komplex für die uneingeschränkte Kontrolle der Seewege.

karteeritrea

In diesen Tagen erschüttern die Nachrichten über die steigende Anzahl von Menschen aus afrikanischen Ländern die Weltöffentlichkeit, die mit nicht Hochsee-tauglichen Booten versuchen, über das Mittelmeer Europa zu erreichen und dabei ihr Leben verlieren. Die Liste der Staaten, aus denen die Flüchtlinge stammen, wird jetzt nach Angaben von Syrien angeführt, gefolgt von Eritrea.

Mehr lesen