Beliebter Fussball-Reporter Scott McIntyre wegen Anzac-Tweeds gefeuert

In den Tweeds kritisierte McIntyre die Kultivierung einer imperialistischen Invasion, die Verherrlichnung der Gallipoli-Invasion, erinnerte an Übergriffe der Anzac-Truppen wie Exekutionen, Vergewaltigungen und Diebstähle in Ägypten, Palästina und Japan. Die Atombomben-Abwürfe auf Hiroshima und Nagasaki bezeichnete der Reporter als die größten Ein-Tages-Terroranschläge in der Geschichte durch eine Nation, mit der Australien verbündet ist. Ein Tweed mit Foto lautet “Unschuldige Kinder, auf dem Weg zur Schule, wurden ermordet. Ihre Schatten wurden in den Beton von Hiroshima gesengt.”

weiterlesen

Das Weiße Haus will die Befugnis behalten, Mobilfunknetzwerke abzuschalten

Im Jahr 2005, inmitten von Berichten darüber, dass die Bombenattentäter in der Londoner Untergrundbahn Mobiltelefone als Auslöser benützt hatten, führte das Weiße Haus insgeheim die Standard Operating Procedure (SOP – normierte Vorgangsweise) 303 ein, die der Regierung die Möglichkeit gab, von sich aus alle Mobilfunknetze in einem Bereich nach eigener Wahl abzuschalten, wenn sie das für nötig befindet.

weiterlesen