Schlimmer als Neusprech: 50 neue Tabu-Wörter an New Yorker Schulen

Während sich dystopische Zukunftsromane oft mit dem Verdrehen der tatsächlichen Zustände durch begriffliche Veränderungen beschäftigen oder die verflossenen Zeiten meist nur durch die Sichtweise der Sieger überliefert wurde, geht man im 21. Jahrhundert in den USA noch ein Stück weiter und versucht im Bildungswesen eine Manipulation, die ihresgleichen sucht. Was die Behörden in New York im Schilde führen ist das Gegenteil eines freiheitlichen, demokratischen Verständnisses und spottet jeder Beschreibung und ist ein Angriff auf die menschliche Vernunft.

weiterlesen

Der neue Mandela

MARWAN BARGHOUTI hat seine Meinung geäußert. Nach langem Schweigen sandte er eine Botschaft aus dem Gefängnis.

Für israelische Ohren klingt diese Botschaft nicht angenehm. Aber für die Palästinenser und für die Araber im Allgemeinen ist sie logisch.

Seine Botschaft könnte nun das neue Programm der palästinensischen Befreiungsbewegung
werden.

weiterlesen

National Defense Authorization Act (NDAA) vor US-Bundesgericht – Anhörung der Zeugen

An dem Bundesgericht United States District Court for the Southern District of New York in Manhattan unter Vorsitz der Richterin Katherine Forrest wurden am Donnerstag die Aussagen von sieben Prominenten angehört, die als Zeugen die Sammelklage – die unter anderem von Stop NDAA organisiert wurde – unterstützen, die gegen gegen Präsident Barack Obama und US-Verteidigungsminister Leon Panetta die zum Aussetzen des NDAA-Gesetzes eingereicht wurde, darunter befanden sich auch Personen ohne Staatsbürgerschaft der Vereinigten Staaten von Amerika, die ihre Argumente von Stellvertretern vortragen liessen.

weiterlesen