Im August exklusiv auf Radio Utopie: NACHTFLUG INVASOR

Im Herbst 2009 war die KUNST.FORMATION INVASOR im zentralen Berliner UKWbereich auf 99,1 MHz mit der Sendung NACHTFLUG INVASOR 3 Monate "on air". Interne wie externe GhostRider des INVASOR durchströmten vorzugsweise mit FORGOTTEN or LOST PROJECTS den Äther und erreichten HörerInnen im hintersten Zipfel des Planeten. Manchmal als interaktiver Beitrag zur Wahlnacht, dem 9. November oder als TRIBUNAL im Betriebssystem OFFkult & Szene Berlin. Sphärische Soundlandschaften, schräge Konzerte & dis/harmonische Epidemien bereicherten die musikalische FLUGBAHN des NACHTFLUGes. Nun gibt paul m waschkau mit NACHTFLUG INVASOR zunächst im August exklusiv bei Radio Utopie jeden Dienstag ab 22 Uhr ein Gastspiel. Darüber sind wir sehr glücklich - behaupteten doch Stimmen, bei uns käme die Kunst etwas zu kurz. Sein bisheriges Schaffen ist dermaßen umfangreich, dass dessen Darstellung hier den Rahmen locker sprengen würde. Einen guten Überblick kann man sich auf der Seite des INVASOR verschaffen.

NACHTFLUG INVASOR ist RadioPoesie am Rande der Umnachtung, wo in den Schluchten des Schlafs die schon fast Vergessenen noch immer träumen - oder - in dis/harmonischen SoundLandschaften für Momente pulsierenden Schweigens wieder erwachen.

Eingeschlossen in die Zeit in den Augenblick in das Pochen des Blutes..

WIR WERDEN JA SEHEN, WER DEN LÄNGEREN ATEM HAT!

paul m waschkau...Autor/Dramatiker/Regisseur lebte längere Zeit in Paris, Buenos Aires, Lima, Mexiko, New York, Marseille und residiert seit 1986 in Berlin. Als Autor mit starkem Hang zu dramatischen Texten und textsezierenden Rezitationen bewegt er sich in seinem literarisch/künstlerischen Schaffen stets im ortlosen Grenzbereich zwischen poetischer Prosa und peripheren Theater/Poesien. Er war und ist zudem Mitbegründer diverser Kunstprojektile wie literar/theoretischer Zeitschriften und leitet seit 2006 die FORMATION INVASOR.

Kommentare sind geschlossen.