Die Bankenrepublik unterwirft sich erneut der Finanzindustrie

Aktuelles Kapital, Ressourcen Kommentar

Der Bundestag hat mit 319 zu 73 für das "Euro-Paket" gestimmt. 195 Abgeordnete enthielten sich (1). Damit gibt das Parlament der Regierung die Ermächtigung, einer unbekannten "Zweckgesellschaft", über die nicht einmal ein Vertrag vorliegt, einen 148 Milliarden Euro-Blankoscheck (123 Garantiesumme plus 20 Prozent mit Zustimmung der Regierungsmehrheit im Haushaltsausschuss) auszustellen. Damit habe ich schon wieder meine öffentliche Wette mit Jens Blecker (Infokrieger News) verloren (2).

Jeder, der auf die Demokratie, die Gerechtigkeit, den menschlichen Verstand und das Grundgesetz setzt, verliert in diesen Tagen. Was hier passiert, ist so eine unendliche Schande für diese Republik, so eine erbärmliche Kapitulation der Mitglieder jeder einzelnen etablierten politischen Organisation vor dem eigenen Partei-Establishment, ist so ein hemmungsloser Raubzug der Nomenklatura, der Mafia mächtiger Monopolisten, der Banken und der Finanzindustrie, dass der heutige 21.Mai 2010 als historisches Datum uns immer wieder ins Gedächtnis gerufen werden wird. Heute wurde klar, dass abermals eine Republik auf deutschem Boden von oben aufgelöst werden kann, ohne dass diese sich zur Wehr setzt, weil sie von allen Repräsentanten und Funktionären in Parteien, Gewerkschaften, politischen Organisationen (und nicht zuletzt in der Justiz) verraten und verkauft wird, deren Aufgabe es gewesen wäre, genau das zu verhindern.

Ich sage damit nicht, dass dies immer so sein wird. Ich sage, das ist so, hier und jetzt und man muss es ertragen und bekämpfen, damit es eines Tages anders ist.

Gerettet wurde heute niemand, nicht einmal die Währung "Euro", deren Zeit vorbei ist. Auch die Banken und die Finanzindustrie werden im Zusammenbruch eines Geld-/Schuldensystems absaufen und verschwinden, der absehbar ist und nicht vermeidbar, wenn einfach alles so weiter geht wie bisher. Auch der durchsichtige Plan, genau diesen Zusammenbruch "kontrolliert" herbei zu führen, hier in Europa alles gegen die Wand zu klatschen und dann die "Europäische Union" als neue kapitalistische Sowjetunion endgültig und mindestens für dieses Jahrhundert die Macht ergreifen zu lassen, nachdem die lästigen Verfassungen, Staaten, Gesellschaften und deren Wirtschaften zerschlagen und wehrlos sind, wird nicht funktionieren.  Ebenfalls nicht die fiskalische Machtübernahme durch einen "Internationalen Währungsfonds" (IWF) mit einem Möchtegern-Weltfinanzminister Dominique Strauss-Kahn.

Das Kapital kann plündern. Das Kapital kann kaputt machen. Das Kapital kann korrumpieren, Lügner, Schwätzer und Zersetzer bezahlen, Kriege unter falscher Flagge initiieren und Kampagnen lenken - aber es kann nicht bauen, es kann nicht machen, es kann nicht erschaffen, es kann nicht kreieren, es kann nicht arbeiten. Nur ein paar Dumme, ein paar Sklaven, ein paar Untertanen, ein paar Angestellte dieses mächtigsten Gewerbes der Welt können das und tun das noch, doch schlechter als ihre Gegner, diejenigen, die nicht dem Kapital unterworfen sind;

dem Kapital, diesem Witz, dieser Luftnummer, dieser Erfindung der Gelderfinder, dieser Religion für Schwachsinnige, auf dessen Altar sie ihr Leben und ihre Seele opfern.

Die nächste Runde in diesem Spiel beginnt noch heute. Schon morgen, übermorgen, zu Pfingsten, wird es neue Spannungsfälle, neue Drohungen, neue "Katastrophen", neue Forderungen nach noch mehr Ausbeutung, noch mehr Plünderungen, noch mehr Krieg und Zerstörungen und folgenden Profiten für Wenige geben.

Irgendwann wird der Tag da sein, an dem sich die Menschen dem nicht mehr unterwerfen, nicht in Deutschland, nicht in Europa, nicht in Amerika, Asien, Afrika und auch nicht mehr sonst in irgendeinem Reich von dieser Welt, mit ein Usurpatoren an der Spitze der eindimensionalen Gesellschaft, auf der Mitte der Pyramide, und eine Horde Idioten unter ihnen -Verzeihung, eindimensional-genial neben ihnen - die keine Ahnung von nichts haben und einfach tun, was alle tun, nämlich was ihnen gesagt wird was angeblich alle tun würden und deshalb auch alle tun.

Ich werde es noch erleben. Irgendwann geht das vorbei. Eines Tages wird es "knips" machen und das Licht geht an.

(...)

Quellen:
(1) http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2010/29882585_kw20_de_bankenrichtlinie/index.html
(2) http://www.infokriegernews.de/wordpress/2010/05/21/138-milliarden-das-wird-der-teurerste-latte-macciato/

Comments are closed.