Aufstand gegen die Regierung: 60500 Mitzeichner in der Nacht zum 9.Mai – Bundesrepublik Deutschland zeichnet weiter gegen willkürliche Internetsperrung

Obwohl die erforderliche Stimmenanzahl der Petition zur Anhörung in den öffentlichen Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages gestern Nacht in unglaublich schnellem Zeitraum erreicht wurde, lassen es sich die mündigen wahlberechtigten deutschen Bürger mit ihrer weiteren Beteiligung nicht nehmen, der Bundesregierung die Harke zu zeigen.

 

Vor allem, nachdem gestern bekannt wurde, dass es dieser noch amtierenden Regierung nicht im Mindesten juckt, was ihre Untertanen-Bürger von diesem schikanösen Orwell-Gesetz halten.

Die Macht der die tatsächlichen Gegebenheiten dieser Welt verbreitenden Bloggosphäre zu verhindern, Informationshoheit zur weiteren Ausbeutung zu behalten, lassen sie vor nichts mehr Halt machen.

Diese Regierung spielt mit offenen Karten: Das Internet muss unter allen Umständen zensiert werden.

Alle 24 Stunden 10000 neue Stimmen, in vier Tagen sind es 100000! ...und immer so weiter bis zum 16.Juni.

Die Hoffnung der Regierung, das mit Erreichen des Zieles, die Petition zur Anhörung zu bringen, die Proteste nun abflauen werden, sollte sich nicht erfüllen.

Was tun Sie dann, Frau von der Leyen?

zur Petition

Artikel zum Thema

Zu Guttenberg: soll bloss die Schnauze halten

Quelle: MMnews "Internet-Zensur: Politik ignoriert Online-Petition"