Schwedische Provider sperren nicht und verteidigen damit das freie Internet gegen Zensur

Patrik Hiselius, Anwalt des Telekommunikationskonzerns Telia Sonera teilte mit, dass sein Klient nicht den Zugang zum BitTorrent-Tracker "The Pirate Bay" sperren wird.

 "Das ist ein Urteil gegen Pirate Bay und nichts, dass irgendeinen Provider berührt"

 

Das Urteil sei noch nicht rechtskräftig und es wurde Revision von den Betreibern des Trackers eingelegt. Selbst wenn das endgültige Urteil feststehen wird, sieht das Unternehmen keinerlei Grund, die Blockade zu unterstützen.

"Wir werden keine Sperrung von Inhalten vornehmen, solange wir nicht direkt dazu gezwungen werden"

Vertreter der Provider Bredbandsbolaget und Com Hem werden in solchen Fällen ebenso handeln.

Jon Karlung, Geschäftsführer des Providers Bahnhof:

"Wir werden keine Seiten gegenüber unseren Kunden zensieren, das ist nicht unsere Aufgabe.

Ich bin gegen alles, das die Prinzipien eines freien und offenen Internets untergräbt". (1)

Der zuständige Richter Tomas Norström im Verfahren gegen BitTorrent-Betreiber "The Pirate Bay" soll befangen sein.
Er ist Mitglied in mehreren Organisationen zum Schutz des Urheberrechts. Er ist Mitglied unter anderem der "Svenska Föreningen för Upphovsrätt", in der auch führende Vertreter der Musikindustrie organisiert sind, die in dem Prozess als Kläger auftraten. Weiterhin sei Norström Mitglied in der "Svenska Föreningen för Industriellt Rättsskydd", einer Organisation, die sich für eine Verschärfung des Urheberrechtes einsetzt. (2)

Quelle:

(1) http://winfuture.de/news,46699.html

(2) http://winfuture.de/news,46706.html