Gazakrieg-Ticker Radio Utopie: Israels Bodentruppen marschieren in Gazastreifen ein

20.01 Uhr

Das israelische Militär hat nach eigenen Angaben einen umfangreichen Bodenkrieg gegen den Gazastreifen begonnen um laut Medienberichten "die Plätze zu besetzen von denen Raketen nach Israel gestartet werden". De facto ist das die Ankündigung zu versuchen den gesamten Gazastreifen zu erobern.

Im israelischen Fernsehen trat die Kandidatin der Kadima-Partei für das Amt der Premierministerin, die ehemalige Angestellte des Auslandsgeheimdienstes Mossad Tzipi Livni auf. Sie sprach von einem Einsatz "mit aller Macht".

20.02 Uhr

Unmittelbar nach den Fernsehbildern von einrückenden Bodentruppen in Gaza hielt der Anführer der libanesischen Hizb-Allah (Hisbollah), Scheich Nasrallah, eine Rede im Fernsehsender seiner Partei. Er sprach von einer limitierten Aktion der israelischen Bodentruppen und keinem unfassenden Einmarsch. Er forderte alle Muslime welweit zum Widerstand gegen die israelischen Militäraktionen auf und sprach davon, dass es hier nicht um die Verteidigung irgendeines anderen Landes gehe, auch nicht um die Verteidigung des Iran. Es gehe ausschliesslich um die Verteidigung des Gazastreifens und der Palästinenser.

20.29 Uhr:

Laut Angaben der Hamas wurden bei Kämpfen am Boden israelische Soldaten getötet.

20.55 Uhr:

Nach palästinensischen Angaben wurde ein Kind durch israelischen Panzerbeschuss getötet.

Ausserdem gab die Hamas eines ihrer berühmten Video-Statements (ausgestrahlt auf "Press TV") zum Besten: "Gaza wird zum Friedhof (für die israelische Armee auch)", usw, usw. Wirklich entzückend.

21.05 Uhr:

Die Fatah von Palästinenser-"Präsident" Abbas im Westjordanland behauptet im Falle eines Einmarsches israelischer Bodentruppen gegen die israelischen Bodentruppen kämpfen zu wollen. Daher rufe die Fatah alle ihre Mitglieder im Gazastreifen auf zur Hamas zu gehen und dort die Herausgabe der konfiszierten Waffen zu verlangen. Lauter intelligente Leute da unten..

21.29 Uhr

Es werden 5 tote israelische Soldaten seit Beginn der Bodenoperation am heutigen Abend gemeldet.

21.37 Uhr

Nach einzelnen Explosionen im Gazastreifen wird von der Bombardierung eines Treibstoffdepots durch die israelische Luftwaffe gesprochen. (Live- Berichterstattung auf "Press TV", oben auf "live" klicken)

21.52 Uhr

Israels Verteidigungsminister Ehud Barak: wir sind bereit für "alle Entwicklungen" an der "Nordfront", der Grenze zum Libanon.

22.15 Uhr

Der Korrespondent von "Press TV" geht vor laufender Kamera in Deckung, über ihn fliegt mit lautem ZUUUUUUUUUUUUUSCHHHHH eine Rakete Richtung Gaza und 30 Sekunden später hört man es von ferne "booouumm". Der Korrespondent, nachdem er schwer atmend wieder vor der Kamera steht: "Ich habe den Luftzug im Rücken gefühlt".

Frankreich verurteilt unterdessen den Einmarsch. Morgen wird Staatspräsident Nicolas Sarkozy in Israel zu Verhandlungen erwartet.

22.26 Uhr

Die Hamas erklärt, die Situation in Gaza unter Kontrolle zu haben.

22.32 Uhr

Die israelische Luftwaffe beginnt einen umfangreiche Operation, verschiedene Ziele im wehrlosen Gazastreifen werden bombardiert, ebenso werden Hubschrauber eingesetzt.

22.50 Uhr

Im ersten Artikel seit Beginn des Bodenkrieges gegen Gaza vermeldet "tagesschau.de", die tschechische Regierung erkläre als Ratspräsident der Europäischen Union allen Ernstes der Einmarsch von Bodentruppen im belagerten Gaza sei eine eher "defensive, keine offensive Aktion" Israels. Der tschechische Außenminister Karel Schwarzenberg soll morgen mit einer EU-Delegation in den Nahen Osten reisen.

22.54 Uhr

Noch diese Nacht wird der Weltsicherheitsrat der UNO in New York wegen der Bodenoffensive zu einer Sonderoffensive zusammentreten.

23.06 Uhr

Hamas-Sprecher Osama Hamdan beschuldigt in einem Telefon-Interview aus Beirut die israelischen Militärs der massiven Kriegspropaganda. Die Situation auf dem Boden von Gaza sei für den Widerstand sehr viel besser als durch die israelische Regierung und das Militär behauptet. Dies werde diese Nacht und die nächsten Tage zeigen. Die Hamas, so Hamdan, habe sich auf eine langen Bodenkrieg vorbereitet und werde diesen gewinnen, so ihr Sprecher aus Beirut.

---

Live-Bericht aus al-Tschifa-Krankenhaus, demgrößten Krankenhaus Gaza.
Der norwegische Arzt Dr. Mats berichtet über die katastrophale humanitäre Situation.
Der Bericht ist von 17:00 vor der Bodenoffensive der Israelis (danke an Leser Redhat):

---

23.27 Uhr

Laut israelischen Angaben wurden seit Beginn der Bodenoffensive gegen 20 Uhr MEZ sechs Raketen auf israelisches Territorium gefeuert worden.

23.43 Uhr

Hamas: palästinensischer Widerstand stoppte den Vormarsch israelischer Bodentruppen innerhalb einer Stunde.

00.58 Uhr

Hamas: 5 israelische Soldaten getötet und 25 verwundet. Hamassprecher Ismail Ratwan: "Der Einmarsch wird für die Israelis kein Spaziergang im Park sondern ihr Friedhof, so Gott will."

1.15 Uhr

Ägyptens Aussenminister Abul Gheit: "Das Schweigen  des UN-Sicherheitsrates und das Hinauszögern einer Entscheidung, Israel unverzüglich zur Beendigung der Angriffe aufzufordern, interpretiere Israel als grünes Licht, den Krieg gegen Gaza fortzuführen."

1.42 Uhr

Channel 10 Television berichtet über israelischen Artilleriebeschuss auf Gaza entlang der gesamte Länge der Grenze.

2.01 Uhr

Nach Berichten aus militärischen Kreisen der IDF-Truppen wurden beim Grenzübertritt Dutzende von bewaffneten Hamaskämpfern getötet.

2.18 Uhr

In einem Telefongespräch mit dem israelischen Premierminister Ehud Olmert zeigte der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon sein tiefstes Unverständnis und Kummer über dieses "Vorkommnis". Er fragte an, ob die Zivilbevölkerung des Gazastreifens sicher wäre und alle humanitäre Hilfe erhalten würde. Er rief Israel dazu auf, den Bodeneinsatz sofort zu stoppen und rief die internationale Gemeinschaft und besonders die regionalen Staaten dazu auf, ihren gesamten Einfluss geltend zu machen, um das Blutvergiessen und Leiden zu beenden.

2.41 Uhr

Der Sprecher des Weissen Hauses, Sean McCormack, zeigte sich "tief besorgt über die humanitäre Situation im Gaza-Streifen." Er plädierte für einen tragfähigen, dauerhaften und zeitlich unbegrenzten Waffenstillstand. Sehr überzeugend für Israel und die Weltöffentlichkeit, nachdem die USA im Weltsicherheitsrat zweimal ihr Veto-Recht geltend gemacht und somit eine Resolution zur Verurteilung des israelischen Angriffes seit Beendigung der Waffenruhe verhindert hat.

3.00 Uhr

Israel setzt illegale Cluster-Bomben ein

4.25 Uhr

Video zur Stellungnahme von Riyad Mansour, ständiger Beobachter bei den Vereinten Nationen:

5.30 Uhr

Die Sitzung des UN-Sicherheitsrats ist in der Nacht ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Wie der französische Botschafter Jean-Maurice Ripert gegenüber AFP berichtete, scheiterte eine verbindliche Resolution am Widerstand der USA, einer Verurteilung der Angriffe auf den Gazastreifen durch die israelische Armee zuzustimmen. Die anderen Teilnehmer einigten sich auf die unverbindliche Forderung, alle Kämpfe sofort einzustellen und die Gewalt und Eskalation durch einen Waffenstillstand zu beenden.

6.12 Uhr

In der Nacht zum Sonntag flog die israelische Luftwaffe ständig Angriffe auf Gaza. Der Himmel war erleuchtet wie am Tag, berichtete Press-TV

6.30 Uhr

Die Hisbollah werden nicht in den Krieg eingreifen. Sie sind an der Eröffnung einer militärischen Front vor den Wahlen in Libanon nicht interessiert. Paul Salem vom Carnegie Middle East Center teilte den Nachrichtenagenturen mit, das der Libanon nicht in der Lage ist, die Last eines zweiten Krieges zu tragen. Vergangene Woche verkündete der Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah, dass die Armee in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt wurde infolge der bestehenden Möglichkeit einer militärischen Auseinandersetzung mit Israel.

7.15 Uhr

Israelische Luftwaffe führt auf den Radio-Sender Al-Aqsa der Hamas einen Angriff aus. Über das Ausmass der Zerstörung wurde bisher nichts bekannt.