Wo bleibt der Generalstreik aller Muslime und Araber gegen die Atommacht Israel weltweit?

Politik, Diplomatie

Wo bleibt der Mut der Araber und Muslime weltweit zu ihrer schärfsten, unbezwinglichen Waffe zu greifen, um dem grausamen, barbarischen Morden ihrer Mitmenschen durch den Staat Israel und aller anderen Staaten des sogenannten "Westens" endlich Einhalt zu gebieten? Wann steht der Islam, der Frieden, endlich auf um zusammen gegen den blutbesudelten Imperialisten, der sich an ihrem Leid und ihrem Tod ergötzt, zu siegen?

Wann erkennen endlich all die Menschen die noch ein Gewissen haben, die Arbeiter, die Bürger, die Intellektuellen, die Künstler und blutenden Herzen, dass jetzt Schluss ist mit den Kompromissen, Schluss mit den Verhandlungen, Schluss mit den Worten, sondern dass jetzt nur eins zählt im Kampf gegen Tod, Krieg, Herrschaft und Ausbeutung des Neuen Roms, im Kampf gegen das Imperium der Zerstörung, seiner Lügen der Wegelagerer und dem Schlachten seiner Militärs: der Sieg des Friedens, der Sieg der Freiheit, der Sieg über Not, Massenmord und diese entsetzliche Gleichgültigkeit?

Heute wurden in einem Angriff des israelischen Militärs auf den Gazastreifen und die Sicherheitskräfte der gewählten palästinensischen Regierung nach letzten Berichten 155 Menschen massakriert. Es handelte sich vor allem Angehörige der palästinensischen Polizei im dicht an dicht besiedelten Gazastreifen.

Die ganze Heimtücke, der ganze Sadismus, die ganze Verkommenheit der Apartheid, der politischen Klasse und der Militärs in Israel kann sich auch daran ermessen, dass laut der liberalen Zeitung "Haaretz" vom 21.Dezember bis zu diesem Zeitpunkt nicht eine einzige Rakete durch den bewaffneten Arm der Hamas auf israelisches Territorrium abgefeuert wurde, sondern durch den "Islamischen Jihad" und andere kleine Milizen.

Damals vor knapp einer Woche machte die Führung der Hamas den haarsträubenden Fehler "Selbstmordanschläge" nicht auszuschliessen. Diese militärisch ineffektive und politisch kontraproduktive Vorgehensweise hat den Palästinensern immer nur eins gebracht: hemmungslose Massaker durch die israelischen Militärs, deren Blutrausch an hilflosen Opfern barbarisch, mittelalterlich und abstossend ist.

Wer diesen Einsatz auch immer befohlen hat: verantwortlich ist der weltweit bekannte Lügner und Mörder, den die Stimme der Vernunft aus Israel, Uri Avnery, schon lange "die gefährlichste Person Israels" genannt hat: der "Sozialdemokrat", der "Verteidigungsminister", der Oberbefehlshaber der Militärs - Ehud Barak.

Es ist davon auszugehen, dass Barak und die Initiatoren dieses Massakers nicht nur damit rechnen dass mindestens zwei Selbstmordattentäter palästinensischer Gruppen irgendwie durchkommen und gerade in säkularen Vierteln Haifas und Tel Avivs irgendwo ein Blutbad anrichten, sondern auch dafür gesorgt haben dass dies möglich sein wird.

Barak und dieser Irre Benjamin Netanjahu wollen das Massaker. Sie wollen die Qual, die Ausbeutung, die Korruption, mit einem Wort: sie wollen den Krieg.
Denn nur solange die Atommacht Israel im Krieg ist, können sie sich an Schwächeren austoben, können sie sich am Flehen, am Schreien der sterbenden Muslime und Araber ergötzen, kann ihnen ein grausames Lächeln über die kalten, eiskalten Wangen huschen wenn sie das Weinen eines Kindes hören, können sie sagen, "jaaaa, sehet her..... die Araber.....sie wollen es nicht anders, sie brauchen es, sie verstehen nur den Tod, den Tod, Tod, Tod Tod Tod, Israel, Tod Israel, Tod Israel, Tod Israel."

Das ist die Sprache des Feindes. Er will, dass auch wir seine Sprache sprechen, nach seinen Regeln auf seinem Feld kämpfen.
Er wird scheitern.

Es ist an der Zeit, dass die Muslime auch in Israel und Palästina endlich siegen.
Siegen kann man nur Mitteln, mit denen man siegen kann.
Das Mittel zum Sieg ist der Frieden. Das Mittel zum Sieg ist die Ruhe an den Ausbeutungsplätzen, die Ruhe welche den Profit, die Treibstoffversorgung der Panzer, die Stromversorgung der Paläste und Fernsehsender, den Nahrungs- und Güterverkehr sowie die Macht unserer Feinde zum Zusammenbrechen bringt.

Denn es sind unsere Feinde, es sind unsere Todfeinde, die so etwas tun, und jetzt gibt es kein Vergeben, es gibt kein Vergessen, es gibt keine Ruhe mehr, rastlos wollen wir sein solange noch ein Palästinenser ermordet wird.
Der Mord an Israelis wird nichts dabei nützen, nur die Mörder stützen deren Sturz die Linken, Intellektuellen, Gewerkschaftler und Denker Israels immer noch nicht, immer noch nicht geschafft haben, weil sie gottverdammt noch mal genauso schwach sind wie die deutschen.
 
Doch einem Generalstreik in Israel, einem Generalstreik in der gesamten arabischen Welt, einem Generalstreik aller Muslime in der Welt werden sich viele anschliessen, sehr viele, denn niemand mag das mehr mit ansehen was da durch eine kleine Clique Wahnsinniger in der Welt angerichtet wird.

Die Berliner Chunta, eine verabscheuungswürdige Bande von Kriechern, Liebedienern und Kollaborateuren des andauernden Massakers der lieben, ach so wertgeschätzten Freundinnen und Freunde an der israelischen Regierung, sie muss alle militärischen, wirtschaftlichen und politischen Beziehungen mit Jerusalem sofort, sofort einstellen.
Ebenso alle Regierungen aller EU-Staaten.

Es gibt in dieser Frage keinen Kompromiss. Jedes israelische Produkt, jede israelische Ware und vor allem - verdammt - jede Waffe aus Israel muss auch Deutschland fern gehalten werden.

Diese ganzen "Multiplikatoren", diese Bande blutgeiler Verbrecher und bellizistischer Lobbyisten, müssen wir unabhängigen Journalisten auf dem Schlachtfeld der Presse niederringen, wir müssen sie besiegen, jagen, aufspüren und vernichten.
Wir müssen die Hunde des Krieges, die Hyänen des Imperialismus widerlegen, ihre Lügen aufdecken, alles ans Licht unseres Sterns bringen, auf dass es sich in Rauch auflöse, diese Gier der Vampire, diese Mordlust der Unmenschlichkeit, dieser Antigeist der Untertanen.

Wo ist der Sieg? Er wird nicht kommen, wenn wir ihn nicht erringen.
Wo ist die Gerechtigkeit? Sie wird nie herrschen, wenn wir herrschen um der Herrschaft willen und ihr keinen Raum lassen-
Wo ist die Freiheit? Sie wird niemals sein, wenn wir sie nur für uns wollen, denn sie ist für alle oder sie ist für keinen.

Eine für Alle, Alle für Eine, die Freiheit, die Gerechtigkeit und der Frieden für unsere Mitmenschen.
Und wo ist der Streik?
Wo ist der Streik?

Der Wille zum Sieg bringt die Entscheidung. Sun Tsu hat einmal geschrieben:

"Krieg ist ein moralischer Wettstreit, der in Tempeln gewonnen wird bevor der Kampf begonnen hat"

Es ist unsere Moral, die siegen wird. Keine Bombe, kein Massaker, keine Lüge und keine Macht wird sie jemals brechen.