Flottenaufmärsche vor Ostafrika und im Persischen Golf: Hintergründe und Abgründe

Allgemein

Früher hiess es "Die Partei, die Partei, die hat immer Recht". Heute hat das Radio Utopie.
Nun, den SED-Bonzen schmiss man wenigstens ordentlich Bonbons auf den Balkon. Aber was haben wir davon?

Am 8.November titelten wir "Die Iran-Situation: USA, EU und Indien ziehen Flotten vor Ostafrika zusammen".
Heute nun verkündete der Marinechef des Irans, Habibollah Sayari, den Einsatz von 60 Kriegsschiffen sowie erheblicher Teile der Luftwaffe Irans (Kampfflugzeuge, Hubschrauber, Drohnen) für ein Manöver namens "Union-87" im Persischen Golf an der weniger als 40 Kilometer breiten Strasse von Hormuz (Hormus) an.

Die weniger als 40 Kilometer breite Meeresenge ist das Nadelöhr für ein Viertel der weltweiten Rohöltransporte, sowie die Lebensader für den Iran selbst.
Da in weiser Voraussicht die iranische Oberschicht nie in Raffineriekapazitäten investierte, ist das erdöl-exportierende Land von Treibstoffimporten abhängig, für die der Staat dann Weltmarktpreise bezahlen darf während die Ölbonzen im Iran vorher an den Exporten zu Weltmarktpreisen verdient haben.

Eine Blockade der Strasse von Hormuz durch die Iraner wird also nie erfolgen, ganz egal was das Regime in Teheran an Propaganda-Geschwätz und Wichtigtuerei absondert.
Es sind die Amerikaner in deren Interesse eine Blockade liegt und mit der sie bereits planen.

DIE GEPLANTE "KRISE" GEGEN DEN IRAN

Bereits im September verteilten führende US-Politiker und Abgeordnete beider Parteien, "Demokraten" wie "Republikaner", ein Papier namens "Die Herausforderung annehmen - US Politik gegen Irans Nuklearprogramm" ("Meeting the Challenge –U.S. Policy toward Iranian Nuclear Development").

Es ist ein Strategiepapier für eine völkerrechtswidrige Konfrontation, einen Krieg mit dem Iran, der auch vor dem Einsatz von Atomwaffen nicht zurückschreckt. Ausdrücklich wird die Bereitschaft betont "Hunderttausende Menschen zu töten", so der Neokonservative Michael Rubin welcher das Papier entworfen hat. Die Reihenfolge der Aktionen, mit denen der Krieg gegen den Iran beginnen soll, listete der "Berliner Kurier" ("Was hat Obama mit dem Iran vor?") wie folgt auf:

- Finanzblockade
- Seeblockade
- Aufmarsch
- Ultimatum
- Luftschlag, auch mit Atomwaffen

DIE ROLLEN DER RUSSEN

ist schlicht dämlich. Saudämlich, um genau zu sein. Man fragt sich wie oberhundsdämlich man eigentlich in Moskau noch sein will.

Gerade eben angegriffen durch die USA, EU, Israel und deren kleinen Proxy im Kaukasus, Sakaaschwilis Georgien, lässt man sich auf einen gemeinsames Schmierentheater vor Somalia ein und sabotiert das Völkerrecht.
Jeder der lesen kann (das ist in Deutschland immer noch eine lautstarke Minderheit) weiss, dass das Internationale Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen vom 10.Dezember 1982 UNCLOS jedem Staat die Möglichkeit gibt, zu jedem Zeitpunkt Seeräuber dingfest zu machen, zu verhaften, auch umzubringen, alles was man will.

Aber eben in internationalen Gewässern.

Nach der Ausserkraftsetzung des Völkerrechtes durch UN-Resolution 1816 am 2.Juni im Weltsicherheitsrat, haben Staaten "welche die Kapazitäten haben" das Recht dazu, in die Hoheitsgewässer anderer Staaten einzudringen und dort die eigenen Militärs einzusetzen.

Vor kurzem forderten nun die weltweiten Tankerfürsten eine Blockade der Küste Somalias durch die NATO. Die lehnte natürlich erstmal ab. Man lässt sich eben immer dreimal bitten um aus Operation "Atalanta" die Operation Atlanta zu machen und die Blockade ein bisschen nordöstlicher zu versuchen und dann aber richtig.

Das Dumme dabei ist: Resolution 1816 gilt nur für ein halbes Jahr, d.h. sie läuft demnächst aus.
Deshalb auch die Hektik bei NATO und EU. Es gibt nur noch ein kleines Zeitfenster, in welchem das Völkerrecht durch die schändliche, verkommene, nichtswürdige Witzveranstaltung namens "United Nations" ausser Kraft gesetzt wurde.

Dazu kommt noch, dass UNO und NATO ein Geheimabkommen abgeschlossen haben, welches

"einschliesslich, aber nicht beschränkt auf Kommunikation, Teilen von Informationen, einschliesslich Fragen des Schutzes der Zivilbevölkerung, des Aufbaus von Kapazitäten, von Training und Übungen, Auswertung von Lernergebnissen, Planung und Unterstützung für Eventualitäten und operationale Koordination und Unterstützung"

ist.

Und was macht Moskau? Es hält Washington noch den Steigbügel und einigt sich auf einen gemeinsamen Bodenkrieg in Somalia. Ein Präzedenzfall, der nie und nimmer auf den sowieso nicht mehr existierenden Staat beschränkt bleibt und die Pforten zu jedem denkbaren Präventivkrieg durch die Atommächte öffnet.

Wie unterwürfig, wie verrückt ist man eigentlich im Kreml schon geworden?
Anstatt dass man die Chance nutzt und das angeschlagene Imperium USA in der Arena des Weltsicherheitsrates vorführt - und die Unterstützung der Weltöffentlichkeit wäre Russland gewiss - lässt man sich mit dem skrupellosen Gegner, der noch nie jemals ein einziges Wort gehalten hat, auf einen schmutzigen Deal gegen das Völkerrecht ein.

Es bleibt abzuwarten, ob Resolution 1816 nun durch die Vetomacht Russland verlängert wird. Es sollte dies lieber nicht tun.
Das Völkerrecht hat einen Grund.

DIE ROLLE DES IRANISCHEN REGIMES

ist traditionell auf´s äusserste verlogen und heimtückisch. Gerade jetzt, wo die Verlängerung eben jener verhängnisvollen Resolution 1816 im UN-Sicherheitsrat ansteht, geht die Regierung von Präsident Ahmadinejad in Teheran (welche seit Amtsantritt wirtschaftlich, politisch und gesellschaftlich alles verbockt was ihr in die Hände fällt) auf Konfrontationskurs.

Auch lässt man sich auf dieselben, dämlichen "Piraten"-Spielchen ein wie Russland und China, anstatt gegenüber der Weltöffentlichkeit endlich Klartext zu reden.

Wie im Irak spielt man dabei ein doppeltes Spiel. Andererseits markiert man das von bösen Mächten umzingelte Opfer und appelliert an westliche Dissidenten und Bürgerrechtler, hintenrum dealt man mit den USA.

Aber nicht etwa für eine friedliche Kooperation, nicht etwa für eine friedliche Beilegung des hirnrissigen "Atomstreits", bei dem jeder weiss dass die iranische Wissenschaft ohne die Unterstützung der Russen und Chinesen nicht einmal einen besseren Wasserkocher hinbekommt, geschweige denn eine Atombombe, nein, es scheint seit Jahren bereits so dass sich das iranische Regime, dessen Militär, der industrielle Komplex, die Ölmonopole und die herrschende Klasse auf ihren 11.September freuen.

Ein Angriff auf den Iran würde dessen Gesellschaftsordnung für die nächsten 10 Jahre praktisch einbetonieren, und die Machtverhältnisse dementsprechend ebenso. Ein abgrundtief heuchlerisches, schmutziges Spiel auch in Teheran, was den Tod Hunderttausender Landsleute skrupellos miteinkalkuliert.

DIE ROLLE DEUTSCHLANDS

ist wie immer die der folgsamen Militärs, der folgsamen NATO-hörigen Politmafia, die der korrupten Medien, der korrupten Parteien und der wohl wissenden, aber unendlich feigen Bevölkerung.

Es gibt wieder einmal kein geschichtliches Beispiel für ein so unendlich feiges Volk wie die Deutschen.
Bevor ein Deutscher sich traut die Wahrheit zu sagen, geht er lieber erstmal einkaufen um auf andere Gedanken zu kommen.
Bevor ein Deutscher sich traut die Wahrheit zu sagen, denkt er erstmal 24 Stunden drüber nach, das sah schon die Beschwerde-Ordnung des preussischen Militärs vor.
Bevor ein Deutscher mal die Wahrheit sagt, ist schon wieder so viel Zeit vergangen dass es sowieso jeder weiss und es bereits ein alter Hut ist; und dann steht der Deutsche da und sagt, "Ha, hab ich doch gleich gewusst. Aber gut, dass ich nochmal drüber nachgedacht habe".
Bevor ein Deutscher mal die Wahrheit sagt, muss er wissen dass er damit gutes Geld verdienen kann, denn mit guten Taten kann man bekanntlich nicht bei den Nachbarn angeben.
Bevor ein guter Deutscher ein einziges Mal in seinem Leben ein guter Mensch ist, muss er erst einmal wissen, dass er nie mit einem solchen verwechselt wird.

Denn wer will schon ein Gutmensch sein. Ein gemeines Schwein, ein feiger Hund,  ein korrupter Bastard und Weltenbrenner, ein Jawollsager und Kriecher vor dem Herrn, ein Feigling und Versager, aber einer mit Geld und Kind und Kegel, das will ein guter Deutscher sein.

Gutmensch, wer´s begriffen hat. Also einfach weiter machen, Schnauze halten. Sie wissen von nix.

(...)

26.11.08 Indiens Marine ermordet Fischer und belügt anschliessend die Weltöffentlichkeit über versenktes "Piraten-Mutterschiff"

12.11.08 Raketentests von Indien und Iran, deutsche Kriegsschiffe nun in Bahrain

08.11.08 Die Iran-Situation: USA, EU und Indien ziehen Flotten vor Ostafrika zusammen

06.11.08 OEF-Mandat: Deutsches Kriegsschiff "Karlsruhe" in Kuwait eingelaufen

05.11.08 Hoffen um die Welt

02.11.08 Deutsches Kriegsschiff an NATO-Manöver vor Iran beteiligt: OEF-Mandat?

02.10.08 Nach Biden jetzt Palin über Iran: "Strategien um diesen Krieg zu gewinnen"

25.08.08 Bericht: Regierung, Militär und Konzerne planen mit "bewaffneter Auseinandersetzung" gegen Russland und China

24.01.08 Ex-Bundeswehr-Chef ruft nach präventivem NATO-Atomschlag

aus 2007:

01.09.2007 Das Rätsel "OEF": Jung und die U-Boot-Flotte CTF 54

31.01.2007 Iran,USA: droht eine Eskalation an der Straße von Hormus?