Afghanistan: Deutsches Militär muss auch mal in die Schlagzeilen

Aktuelles Politik, Diplomatie

Berlin an Kundus: "Ihr könnt es einfach nicht, Jungs"

Wisst ihr, dicken Etat, lauter Hauptberufler, fette Ausbildung und dann dumm dastehn im Medienkrieg. Das macht doch keinen Spass, oder?
Jedenfalls euch nicht, hähäää..
Also, wenn man sich schon feige aus dem Teuteburger Medienwald nach Transatlanien verpieselt hat und immer schön die Schleppe tragen muss beim NATO-Hofe, da verdient man erstens ordentlich Schotter, zweitens kein Mitleid, sondern drittens es richtig mit der Medienkeule.
Es mag ja nun ein Zufall sein - wie überhaupt alles Zufall ist, der Rest wäre ja Denktheorie - dass da der Hamid, der Karzai, mit dem Präsi von Turkmenien ausgerechnet heute bei der gemeinsamen Pressekonferenz fingerwedelnd nix zu dem angeblichen Attentat auf ihn in Kabul sagen will, wo gestern leider der schiitische Warlord Nasir Ahmad Latefi und ein Abgeordneter 30 yards entfernt von Karzai getroffen worden sein sollen, und das aus dem dritten Stock (gestern hiess es: vom Dach) eines 300 Meter entfernten Hauses, aber mit AK-47 Gewehren.

Es könnte natürlich auch Zufall sein,das Karzai zwar u.a. eine Luftschau mit Hubschraubern abnehmen wollte, die dann aber schlappe 55 Minuten brauchten bis sie endlich beim Ort des Attentats auf ihn auftauchten.

Gut, dass mit den zwei unterschiedlichen Bekenneranrufen, einmal vom Hekmatyar (der sich ja eigentlich zur Ruhe gesetzt und 2006 schon mit Karzai getroffen hatte) und den Taliban, von denen sich ausgerechnet heute gleich 2 Dutzend und ein Kommandeur in Kandahar der Regierung anschlossen.
Auch das: durchwinken, gut is´.

Und es könnte ja auch alles Zufall mit der fetten Pipeline durch Afghanistan, aus Turkmenien, nach Pakistan, dann nach Indien und dann nach China sein, auch das mit dem Besuch von Präsi Gurbanguly Berdymuchammedow aus Turkmenien, ausgerechnet heute.

Aber dann das, Jungs: ein Anschlag ohne Anschlag, nur mit ein paar toten Füssen.
Vom "Selbstmordattentäter", dem barbarischen, dem asiatischen, dem islamistischen, dem bösen, bösen, bööööööööööööööööööösen Eroberten, der da kommen könnte nach Berlin um uns die Körpersäfte zu rauben, sich seit Jahren andauernd selbst in die Luft sprengt und überhaupt alles ist, aber nie erfunden.
Denn das wäre einfach zu simpel, nicht wahr?
Wer erfindet schon Geschichten, heutzutage?
Da ist einfach alles wahr, wenn´s auf Befehl kommt.

Also, Opinfo oder nicht Info, ob Spezielle Operationen oder einfach dröge Pflichterfüllung auf die niemand mehr Bock hat, kommt ihr eben auch mal wieder in die Schlagzeilen.

Möge dies euch ein Labsaal sein, für all die Unbill, die dumme Fresse und den Atomhals vor´m Bildschirm.

(...)

weitere Artikel:
27.04.08
Hollywood in Kabul: Die Farce von Medien-Taliban
29.03.08
Vor NATO-Gipfel: Affäre um “verletzte” DSO-Soldaten in Koblenz
27.03.08
Afghanistan: WAS FÜR EIN ANSCHLAG?

aus 2007:

20.07.2007
Afghanistan,Entführung,Hekmatjar: die Blödel-Orgie
06.04.2007
Afghanistan: Karzai traf sich mit Taliban - was wusste Steinmeier?

aus 2006:

29.11.2006
Afghanistan: Der Kupferkrieg