Kategorien-Archiv: Kapital, Ressourcen

Nordkorea und Deutschland trainieren Sicherheitskräfte in Uganda

Hoher Staatsbesuch mit Wirtschaftsdelegation aus Nordkorea in den afrikanischen Staaten Uganda, Kongo, Sudan und Äthiopien zur Vertiefung der Zusammenarbeit auf den Gebieten Öl- und Gaslieferungen, Kommunikationstechnologien und der Sicherheit. Ausgerechnet auf der offiziellen Homepage der United States Army Africa, dem Kommando der U.S.-Streitkräfte für Afrika, wurde rechts unter “Featured Articles” ein Link gesetzt, der zu […]

Auch in Militär, Krieg, Politik, Diplomatie veröffentlicht | Getaggt , , , , , | Kommentare geschlossen

Frisches Geld für strahlende Bomben

Zehn deutsche Finanzinstitute finden sich in der Studie. Den Rechercheergebnissen zufolge unterhalten sie Finanzbeziehungen in Höhe von ca. 7,2 Mrd. Euro zu 20 verschiedenen Herstellern von Nuklearwaffentechnologien. Bei den Zahlen bleibt unberücksichtigt, dass es sich in der Regel um Mischkonzerne handelt, die nur einen gewissen Anteil ihres Geschäftes im Rüstungsbereich tätigen.

Die umfassendsten Geschäftsbeziehungen bestehen hierzulande zum ThyssenKrupp Konzern (knapp 50% der Gesamtsumme), der Airbus Group sowie zu BAE Systems und Northrop Grumman.

Auch in Militär, Krieg, Presseerklärungen veröffentlicht | Getaggt , , , , , , , , , , | Kommentare geschlossen

“Bild”: “Bild der religiösen, politischen und wirtschaftlichen Weltverschwörung”

Die alte Possen-Haubitze des Springer-Verlages und sein Pendant Bundesnachrichtendienst blödeln sich eine Story über die Russische Föderation zurecht. Hintergrund: verlorener Einfluss des Westblocks auf die russische Politik, die Einigung zwischen Russland und Ukraine über die Gas-Exporte und eine anstehende Zinserhöhung der russischen Zentralbank und die damit einhergehende Stabisilierung des Rubel.

Auch in Aktuelles, Hintergrund, Analyse, Kommentar, Politik, Diplomatie veröffentlicht | Getaggt , | Kommentare geschlossen

Wollt Ihr die Totale Weltordnung?

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen ignoriert das Völkerrecht und bricht es. Gleichzeitig beruft er sich darauf und spielt sich als Weltpolitbüro auf, das über der Verfassung von souveränen Republiken wie der unseren steht.

Ein verzweifelter Versuch des Imperialismus, bereits seit geraumer Zeit auf der Flucht die Treppe hoch in der Welthierarchie, durch ein Ausweichen auf die höchste Ebene der Weltpolitik den sich anbahnenden fundamentalen Zusammenbruch seiner imperialen “Machtarchitektur” und seines zu deren Sicherheit begonnenen dreizehnjährigen Terrorkrieges noch aufzuhalten.

Der nächste Schritt wird der Versuch sein, über “Freihandelsabkommen” wie dem “Transatlantischen Freihandelsabkommen” T.T.I.P. die Weltpolitik selbst aufzulösen, samt der Staaten und ihrer Rechtsordnungen auf dem Planeten.

Dabei spielt die “Europäische Union” eine Schlüsselrolle. Und in ihrem Berliner Machtzentrum dessen schlecht getarnter Steigbügelhalter von Kapitalismus und Imperialismus: die sogenannte “Linke”.

Eine kleine Analyse.

Auch in Aktuelles, Hintergrund, Analyse, Militär, Krieg, Politik, Diplomatie, Recht, Justiz, Verfassung, Demokratie veröffentlicht | Getaggt , , , , , | Kommentare geschlossen

Ernst Wolff: Weltmacht IWF – Chronik eines Raubzugs

Die dritte Phase begann mit dem Ende der Sowjetunion und dem Zerfall des Ostblocks. Der IWF nutzte den Umbruch, um westlichem Kapital den Zugang zu bisher verschlossenen Märkten zu ermöglichen und legte damit die Grundlage für die Entstehung einer winzigen Schicht von Ultrareichen am oberen und eine nie gekannte Ausweitung der Armut am unteren Ende dieser Gesellschaften.

Auch in Politik, Diplomatie veröffentlicht | Getaggt , , , , , , | Kommentare geschlossen

Vierter Jahrestag vom “Schwarzen Donnerstag”: 240. Montagsdemo gegen staatlich-industrielles Programm “Stuttgart 21″

Am 30. September 2014 jährt sich der vierte Jahrestag vom “Schwarzen Donnerstag”. Am 30.09.2010 hatten die Stuttgarter Polizei, die Landespolizei Baden-Württemberg, sowie Sondereinheiten unter Wasserwerfereinsatz für das von Deutsche Bahn AG, Bundesregierung, Landesregierung und Stadtregierung betriebene staatlich-industrielle Programm “Stuttgart 21″ (S21) brutal den Stuttgarter Schlosspark geräumt. U.a. verprügelte eine “Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit” zahlreiche Menschen. Auch Schüler, die sich im Rahmen einer angemeldeten Demonstration im Schlosspark aufgehalten hatten, wurden von der anfangs in zivil agierenden Polizei-Einheit attackiert.

Auch in Aktuelles, Bevölkerungskontrolle, Kommunen, Regionen, Recht, Justiz veröffentlicht | Getaggt , , , | Kommentare geschlossen
  • Werbung


  • Aktuelle Meldungen


  • Kategorien

  • Archive


  • Meta