“Hilfszahlungen” an Griechenland – Wie die Mainstream-Medien die Wahrheit auf den Kopf stellen

Die wochenlange Auseinandersetzung zwischen der neuen griechischen Regierung und der Troika hat ein anschauliches Beispiel dafür geliefert, wie die Mainstream-Medien der Politik in die Hände spielen und dabei die öffentliche Meinung in unserem Land zu manipulieren versuchen. Während die Troika Athen durch wirtschaftliche Erpressung unter Druck setzte und ihr jegliche Zugeständnisse verweigerte, starteten die Leitmedien eine breit angelegte Desinformations-Kampagne mit dem Ziel, die Bevölkerung auf die Fortsetzung der bisherigen Sparpolitik einzuschwören. Lesen Sie mehr »

In Allgemein veröffentlicht | Getaggt , , , , , , | Kommentare geschlossen

Erfolgreicher Misstrauensantrag gegen Generalstaatsanwalt Brandis

Angriff gegen die Präsidentin der Menschenrechtskommission und Versuch zum Rücktritt durch Regierung und Chef der Staatsanwaltschaft nach Veröffentlichung des Berichtes zu Kindergefängnissen in Australien missglückt.

kindergefaengnis

Am heutigen Montag, den 2.März 2015, ereignete sich in Australien ein weiteres politisches Erdbeben, ausgelöst durch die neokolonialistische Einstellung und faschistische Regierungspolitik unter dem strauchelnden Premierminister Anthony John Abbot und des Generalstaatsanwalts George Brandis zu der Einhaltung der Verfassung, dem Recht auf ein Asylverfahren und der Menschenrechte. Lesen Sie mehr »

In Politik, Diplomatie veröffentlicht | Getaggt , , , , , , | Kommentare geschlossen

Die Musikcharts von Radio Utopie für März 2015

Gerade den Hörerinnen und Hörern von Radio Utopie werden die aktuellen Musikcharts in den letzten Monaten gefehlt haben. Hier nun die Titel der März Charts, die Ihr wie immer selbst wählt. Wegen Stimmengleichheit in der letzten Abstimmung gibt es diesen Monat nur einen Neuzugang: Bellevue aus Paris mit dem Titel “Gates”. Hier das Video: Lesen Sie mehr »

In Aktuelles, Internet,Presse,Musik,Film, Musikcharts veröffentlicht | Getaggt , , , | Kommentare geschlossen

Paul Craig Roberts: Vortrag zum 70. Jahrestag der Konferenz von Jalta

Die neokonservative Bedrohung der Weltordnung

Paul Craig Roberts: Die Bedrohung der Internationalen Beziehungen durch die neokonservative Ideologie der amerikanischen Hegemonie

Ich war diese Woche eingeladen, einen Vortrag bei einer wichtigen Konferenz an der Russischen Akademie der Wissenschaften zu halten. Wissenschafter aus Russland und aus Ländern rund um die Welt, russische Regierungsbeamte und das russische Volk suchen Antworten auf die Frage, warum Washington während des letzten Jahres die freundlichen Beziehungen zwischen Russland und Amerika zerstört hat, die aufzubauen Präsident Reagan und Präsident Gorbatschow gelungen war.

Vortrag zum 70. Jahrestag der Konferenz von Jalta, veranstaltet von Instituten der Russischen Akademie der Wissenschaften und dem Moskauer Staatsinstitut für Internationale Beziehungen.

Moskau, 26. Februar, 2015

gehalten von Paul Craig Roberts

Kollegen,

Bei der gestrigen Plenarsitzung habe ich über die Bedrohung gesprochen, welche die neokonservative Ideologie für internationale Beziehungen darstellt. In dieser Abschlusssitzung werde ich darüber sprechen, ob es irgendwelche internen Einschränkungen dieser Politik von Seiten der US Bevölkerung gibt und ob es ökonomische Einschränkungen gibt.

So wie 9/11 dazu diente, Washingtons Kriege für Hegemonie im Mittleren Osten zu starten, so diente 9/11 der Schaffung eines amerikanischen Polizeistaates. Die Verfassung und die von ihr geschützten bürgerlichen Freiheiten unterlagen der Machtanhäufung im exekutiven Bereich, die einen Kriegszustand erlaubte. Lesen Sie mehr »

In Bevölkerungskontrolle, Militär, Krieg, Politik, Diplomatie veröffentlicht | Getaggt , , , , , , | Kommentare geschlossen

Paul Craig Roberts: Die Bedrohung der Internationalen Beziehungen durch die neokonservative Ideologie der amerikanischen Hegemonie

Die neokonservative Bedrohung der Weltordnung

Paul Craig Roberts: Vortrag zum 70. Jahrestag der Konferenz von Jalta

Vortrag zum 70. Jahrestag der Konferenz von Jalta, veranstaltet von Instituten der Russischen Akademie der Wissenschaften und dem Moskauer Staatsinstitut für Internationale Beziehungen.

Moskau, 25. Februar 2015, Hon. Paul Craig Roberts

Kollegen,

Meine These, die ich Ihnen vorlege, geht davon aus, dass die gegenwärtigen Schwierigkeiten in der internationalen Ordnung nicht mit Jalta und seinen Konsequenzen zusammenhängen, sondern dass sie ihren Ursprung im Aufstieg der neokonservativen Ideologie in der nach-sowjetischen Ära und ihrem Einfluss auf die Außenpolitik Washingtons haben.

Der Kollaps der Sowjet Union beseitigte die einzige Beschränkung der Macht Washingtons, nach außen einseitig zu agieren. Damals schätzte man, dass der Aufstieg Chinas ein halbes Jahrhundert dauern würde. Die Vereinigten Staaten fanden sich plötzlich als Die-Einzige-Macht, als „einzige Supermacht der Welt“. Die Neokonservativen erklärten „Das Ende der Geschichte“. Als „Ende der Geschichte“ verstehen die Neokonservativen, dass der Wettstreit unter sozio-ökonomisch-politischen Systemen zu Ende ist. Die Geschichte hat den „Amerikanischen Demokratischen Kapitalismus“ erwählt. Lesen Sie mehr »

In Militär, Krieg, Politik, Diplomatie veröffentlicht | Getaggt , , , , , , | Kommentare geschlossen

  • Aktuelle Meldungen


  • Kategorien

  • Archive


  • Links

  • Meta