#StoppESM #StopMerkel – So sieht ein ECHTER Staatenbund in Europa aus

European Democracies - #StoppESM #StopMerkel

Im Juni startete in Spanien die Twitter-Kampagne #StopMerkel, die dort an die Spitze der trending topics schoss. Am 13. Juni startete in Deutschland die Twitter-Kampagne #StoppESM, die die Installation der selbst außerhalb jeden Rechts der “Europäischen Union” konstruierten Staatsfinanzkontrollorganisation “Europäischer Stabilisierungsmechanismus” in das öffentliche Interesse auch der 4,4 Millionen Twitter Nutzer hieven wollte. Auf Twitter Trends stieg ESM danach innerhalb weniger Tage von Null auf Rang 8, #StoppESM auf Rang 24 und #StopESM auf Rang 26.

Beide Kampagnen, #StopMerkel und #StoppESM, zielen gegen die Kanzlerin von Deutschland und ihre für Spanier, Deutsche und die Staatsbürger aller anderen europäischen Demokratien gleichermaßen gefährlichen verfassungsfeindlichen Pläne für einen Hohen Staat und Finanzdiktatur über große Teile des Kontinents. Um nun zu symbolisieren, wie sich die Menschen in den europäischen Demokratien einen echten Staatenbund vorstellen, nämlich als die vom Bundesverfassungsgericht im Urteil zum Lissabon-Vertrag definierte “enge, auf Dauer angelegte Verbindung souverän bleibender Staaten”, hat unser Kunstproletarier Marcjon eine Grafik erstellt, die jeder nach Belieben kopieren, auf der eigenen Webseite einbauen, bei Twitter verlinken, bei twitpics hochladen und damit angeben kann. Hauptsache Ihr belästigt uns nicht mit diesem Urheberrechtsextremismus. Einzige Bedingung:

Jede und jeder, die oder der diese Grafik verwendet, erklärt damit ausdrücklich, daß er sich uneingeschränkt zum Grundgesetz als der Verfassung der souveränen Bundesrepublik Deutschland bekennt (und zudem keine verlogene Prothese aus dem pseudo-linken pro-euro-europa-finanzextremistischen-Spektrum ist und auch kein professioneller Ureinwohner und Faschist, der gern auf anderen Völkern rumtrampelt und es nötig hat Denkern die Ideen zu klauen, weil er keine hat und alle versauen will).

Es bleibt dabei:
Ja zum Grundgesetz heißt Nein zum ESM.
Für souveräne Staaten in Europa.
Für den Grundrechtspopulismus.
Nein zur Finanzdiktatur.
#StopMerkel
#StoppESM

Werbung

10 Kommentare zu “#StoppESM #StopMerkel – So sieht ein ECHTER Staatenbund in Europa aus

  1. Glass-Steagall ist im Gespräch!?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Glass-Steagall_Act

    zum Beispiel hier:
    http://larouchepac.com/node/23171

    oder hier
    http://www.nowpublic.com/tech-biz/wall-street-freaks-out-over-glass-steagall-support

    Und hier noch was auf deutsch
    http://www.bueso.de/node/5783
    http://www.bueso.de/node/5784

    Möchte wissen was beim letzten G20 Gipfel in Los Cabos wirklich besprochen wurde?

  2. “Dirk Müller”
    Heute ist ein schwarzer Tag für
    Deutschland!

    http://www.youtube.com/watch?v=H311SNGWPGo&feature=player_embedded

  3. sensation: die piratenpartei lehnt den esm (derzeit (!)) ab.

    aber mit einer unmöglichen begründung
    …und wie gesagt: “derzeit”(!)

  4. Warum sollen wir Mafiöse Strukturen der Banken und Politik überhaupt finanzieren? Allein die Aufnahme von Bulgarien und Zypern war ebenso ein Witz, wie die Verhandlungen über den EU Beitritt mit Montenegro

  5. Wer in die Eurozone eintritt entscheidet ja vorwiegend die Hochfinanz und Oligarchie, für der Euro ja gerade geschaffen wurde.

    Das Zypern zum “Wechselland” wird war nur einigen Politikern nicht klar.

    Mit dem aktuellen ESM verhält es sich m.E. ähnlich. Die gesamte Tragweite und daraus resultierenden Verpflichtungen dürften Vollpfosten wie Schäuble und Merkel überhaupt nicht erfassen. Sie führen nur Vorgaben aus.

    Hollande wurde besser informiert. Er freut sich schon, dass er nun mit Italien und Spanien eine Mehrheit hat, um den ESM für seine Zwecke zu nutzen . Das Dementi aus Berlin folgte prompt mit dem Hinweis, jede Zahlung müsse vom Bundestag abgesegnet werden. ??????????

    Meine Version vom Januar beinhaltet klar eine Vereinbarung aus der hervorgeht, dass bei Verlusten des ESM ( wohl vorprogrammiert ) mit einfacher Mehrheit Nachschusspflicht beschlossen werden kann, unlimitiert.

    Sollte das BVerfG wieder den gleichen Weg gehen, wie in 2009 und 2011 und nur feststellen, dass sie nicht in das politische Alltagsgeschäft eingreift, werde ich den Euroraum verlassen.

    Man kann in vielen Ländern leben, wenn es auch meine Heimat ist.

  6. Ich habe immer mehr den Eindruck, dass wir in einem feudalistischen Staat leben. Ich bin gespannt wie sich das Bundesverfassungsgericht entscheidet und seine Entscheidung begründet. Ich und eine Reihe meiner Freunde fragen sich seit einiger Zeit, ob es nun an der Zeit ist – nicht auf Grund der finanziellen Dimensionen- sondern auf Grund der politischen Dimensionen, in ein anderes Land mit direktdemokratischen Strukturen auszuwandern.
    Ich sehe in einer wie auch immer gearteten >abgeleiteten Eurokratie< ohne echte Gewaltenteilung nicht meine und meiner Familie Zukunft.
    Zur Zeit setze ich noch auf unser Verfassungskontrollorgane, d.h. unabhängige Gerichte.

  7. Aha “lieber” Daniel Neun warum wurd ich in der Rundordner wegzensiert?
    So ist deine “feudalistische” bzw. re-stalinistische Zensur auch wirklich vom Feinsten …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.