Schäubles Pyrenäenoffensive

Schäubles Pyrenäenoffensive
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Der Finanzminister der Republik Deutschland Wolfgang Schäuble versucht über Spanien und einen 100 Milliarden Tribut an das weltweite Bankensystem die Unterschrift von Bundestag und Bundesverfassungsgericht unter den internationalen ESM-Vertrag zu erpressen.

Nun, ausgeruht von meinem entspanntesten Geburtstag seit langem, erheben vor mir wieder einmal die Nachrichten ihr hässliches Haupt. Ich weiß nicht, seit wann “Populisten” (kommt von den Popularen Roms, die die Republik bewahren wollten) die Bevölkerung beschimpfen, weil diese mehrheitlich aus Schwachsinnigen besteht die nicht lesen und nicht denken wollen – aber gehe ich heute einfach mal wieder meiner kargen Profession nach.

Zur Zeit versucht Finanzminister Wolfgang Schäuble die Republik zu erpressen, namentlich deren größten Sauhaufen (Bundestag) und Versagerhaufen (Bundesverfassungsgericht). Er versucht der Republik (das sind wir) 100 Milliarden Euro Garantiesumme zu rauben, und nicht etwa über die luxemburgische Aktiengesellschaft EFSF und deren Fonds. Das Geld ist uns ja schon geraubt und allen anderen Schwachmaten in Europa, die zu doof zum Lesen und Denken sind.

Nein, Schäuble versucht dies über eine internationale Staatsfinanzkontrollorganisation namens “Europäischer Stabilisierungsmechanismus” ESM, die nicht einmal existiert, damit sie geschaffen wird. Reuters:

“EU Quellen sagten, es gäbe die Präferenz Geld an Spanien durch den ESM zu tunneln”

Wolfgang Schäuble:

“Deshalb ist es so wichtig, den ESM schnell zu ratifizieren.”

Auf solch zwiespältige Selbstgespräche kann man einfach nur kommen, wenn man den entsprechenden Sauhaufen, den entsprechenden Versagerhaufen, das entsprechende (Wahl)Volk und die entsprechenden AngestelltInnen im ältesten Gewerbe der Welt als “Presse” unter sich hat.

Zu seinem Leidwesen hat Wolfgang Schäuble auch Gegner. Das macht ihm schwer zu schaffen. Das mag er gar nicht. Und da kann er sich auch nicht dran gewöhnen.

Heute morgen, als ich das übliche “Eine EU-Quelle hat gesagt” las, fühlte ich mich unweigerlich an die Ardennenoffensive erinnert. Schäubles nun gestartete Pyrenäenoffensive (ich will das mal so nennen) wird über kurz oder lang in sich zusammenbrechen.

Zuerst einmal wird jetzt, das ging so ein bisschen unter, ausgiebig verhandelt werden unter welchen Bedingungen “Spaniens” Banken (und damit das weltweit vernetzte Banken-Kartell und die Geldhändler, die schon stieren Blickes auf ihre Blutinfusion warten) nun 100 Milliarden Euro Staatsgelder kassieren sollen. IWF, EU, EZB (und im Hintergrund der blamierte Cäsar zu Washington) werden wichtig tun, drängeln, Mist erzählen und alles tun, damit die Republik (das sind wir) diesen ESM-Vertrag unterschreiben. Der Bundestag wird das tun, natürlich, das Bundesverfassungsgericht will das tun, natürlich, und kann es nicht. Weil das gegen unsere Verfassung verstößt.

Und die werden sie nicht knacken.

(…)

Artikel zum Thema:

13.09.2011 DER VERFALL DER “EUROPÄISCHEN UNION” (I) : Aufprall am Grundgesetz und radikaler Strategiewechsel
Für die geplante Institutionalisierung der seit 1991 andauernden Phase weltweiter Kriegführung, Entstaatlichung, Verarmung der Völker und Ausbreitung des kapitalistischen Geldsystems soll nun ein Hoher Staat aus 17 Staaten der “Euro-Zone” den ersehnten Baustein liefern. Die “Europäische Union” wird aufgegeben.

02.09.2011 Kapitalistischer Staatsstreich in Spanien: EZB, Merkel und Sarkozy erpressen Verfassungsänderung
Zum zweiten Mal kollaborieren deutsche Banker, Staatsparteien und Politiker bei der Zerstörung der spanischen Demokratie.

07.08.2011 Strategischer Feldzug des Weltkapitalismus gegen die Demokratien: Chronologie und Hintergründe
Mittwoch, 3.August
In Luxemburg treffen sich Tremonti und der Vorsitzende der 17 Finanzminister aus den EU-Staaten mit Euro-Finanzsystem (“Euro-Gruppe”), der altbekannte Jean-Claude Juncker in Luxemburg. Auf der Agenda: nach den bereits unter “Rettungs”-Programmen von EU und IWF stehenden Staaten Griechenland, Irland und Portugal die nächsten Kandidaten – Spanien und Italien, mit seiner weltweit siebtgrößten Volkswirtschaft.

Werbung

Automatisiert ausgesuchte Artikel zum Thema:

Dieser Beitrag wurde in Aktuelles, Kapital, Ressourcen, Kommentar, Politik, Diplomatie, Verfassung, Demokratie veröffentlicht und getaggt , , , , , , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

9 Kommentare

  1. Am 10. Juni 2012 um 11:05 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Nachträglich alles Gute zu Deinem Geburtstag, Daniel – Du hast Dir ja eine schöne Zwillings-Spielwiese gebaut mit Deiner Agentur, denn da fühlt sich der Informationsminister unter den Sternzeichen in seinem Element. Bravo – ich schau täglich hier herein und freu mich über Deine immer originelle, interessante Arbeit.
    Edda

  2. Austrian
    Am 10. Juni 2012 um 13:35 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ja, dem möchte ich mich anschliessen, herzlichen Glückwunsch und Danke für die tolle Arbeit!

  3. Harry
    Am 10. Juni 2012 um 14:05 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Wem bewusst ist zu was Schaeuble beim Einigungsvertrag faehig war, dem fehlt es bisweilen an dem Optimismus, der Dich auszeichnet Daniel. Wie immer hoffe ich stark, dass Du Recht hast.

  4. C3PO
    Am 10. Juni 2012 um 15:37 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Dito, alles Gute nachträglich! Was die Schwachmaten – vulgo Mitbürger – angeht, hast Du (leider) Recht. Nicht mal die Nicht-Fußball-Affinen interessiert in dieser Phase des neuerlichen Putschversuchs durch die Bande um den irren Rollstuhlfahrer, was mit dem ESM auf sie zukommt, aber das ist (für mich) kein Grund, nicht mehr davor zu warnen und mein Umfeld darüber zu informieren. Daher auch besonderen Dank für Deine unermüdliche Arbeit bei Radio Utopie!

  5. think better twice
    Am 10. Juni 2012 um 15:51 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Schließe mich den guten Wünschen von Edda an, lieber Daniel.

    Mögen Dir weiterhin bei bester Gesundheit noch viele entspannte Geburtstage in einem erfüllten Leben vergönnt sein.

    Meinen Segen hast Du.
    Wenn´s hilft………….;-)

  6. Christian
    Am 10. Juni 2012 um 19:53 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Pyrenäenoffensive? Also eins muß man Daniel Neun lassen: radio utopie ist die No. 1 unter den grundgesetzbewahrenden Informationsmedien. Und dass man bei all den greulichen Nachrichten sogar noch über Generalintrigenfeldmarschall W. Schäuble schmunzeln darf ist wirklich ein Geschenk. Vielen Dank und Glückwunsch!

  7. undnu
    Am 11. Juni 2012 um 19:33 Uhr veröffentlicht | Permalink

    „Wenn die Katze aus dem Haus,
    tanzen die Mäuse auf dem Tisch!“

    Dein Intellekt, Dein besonderer Journalismus,
    Deine wie unermüdliche Arbeit,
    auf die man bei Kommentaren in den Massenmedien,
    verlinkt, zu finden sind,
    müssen wir Alle Dank aussprechen,
    den Dorn im Auge des Demokratie-Missbrauchers, die das Regelwerk nutzen,
    wie man es am besten umgeht! Regeln & Gesetze eines Landes muss man anerkennen.

    Es ist auch Anderen deutlich geworden,
    das Du mit Insubordination bei ‘Radio Utopie’ zu kämpfen hast,

    alles Gute
    und
    Augen auf, im Straßenverkehr …!

  8. Phoenix
    Am 12. Juni 2012 um 16:33 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Tja ich war bei der ESM Demo in Karlsruhe… und war nur shockiert über die “Studentenstadt”: Null Interesse am Politikgeschehen

    War ja auch nicht anders zu erwarten nach lebenslanger Konditionierung, aber ich will natürlich keine weiteren Fronten schaffen ;-)

    Ein Hoch auf das Grundgesetz und die dazugehörende Meinungsfreiheit ;-)

  9. trotzdem
    Am 13. Juni 2012 um 14:31 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Vielleicht haben die Menschen auch einfach
    begriffen, dass ESM und der größte Bankenraub in der Geschichte der Menschheit und Ähnliches knallhart gegen die Bevölkerungen durchgezogen wird- egal wieviele demonstrieren.

    genug Anschauungsunterricht bezüglich der Entwicklung hatte jeder.

    Ich glaube der Putsch hat bereits stattgefunden-und wahrscheinlich schon viel früher, als wie denken.

    Trotzdem halte ich Demos für sinnvoll.

Ein Trackback

  • THE VISITOR – Es ist wirklich passiert


  • Werbung

  • Wichtige Artikel

  • Aktuelle Meldungen


  • Meist gelesene Artikel der Woche

  • Kategorien

  • Archive


  • Meta