Angeblicher Austritt Griechenlands aus dem Euro-System: Plumpe Erpressung des griechischen Wählers

Angeblicher Austritt Griechenlands aus dem Euro-System: Plumpe Erpressung des griechischen Wählers
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Ich habe keinen biologistischen Ansatz wie z.B. Thilo Sarrazin. Für mich gibt es so etwas wie klug nicht, nur trainiert. Insofern wird vielleicht plausibel, wenn ich wieder einmal konstatieren muß in einem Land voller Schwachsinniger zu leben.

Alle Szenarien über ein Verlassen Griechenlands vom Währungsgebiet “Euro” sind irrelevant. Es gibt nicht einmal ein Prozedere / eine Regelung für einen Ausstieg aus diesem Finanzsystem, geschweige denn für einen Rauswurf. Es handelt sich hier schlicht um den plumpen Versuch der Erpressung des griechischen Wählers bis zu den Wahlen am 17. Juni. Ziel ist es, die Nea Dimokratia vor SYRIZA steigen zu lassen, damit diese laut derzeitigem griechischen Wahlgesetz als stärkste Partei 50 Parlamentssitze zusätzlich geschenkt bekommt.

Jeder Staat könnte und kann sofort aufhören, an das Banken-Kartell zu zahlen. Das Einzige was dann zusammen bräche, wäre das Kartell. Das zu begreifen, sind die Menschen, auch in Deutschland, nicht fähig, weil sie es nicht sein wollen.

Dieser Beitrag wurde in Kapital, Ressourcen, Kommentar veröffentlicht und getaggt , , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

9 Kommentare

  1. Susanne
    Am 24. Mai 2012 um 09:01 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Diese Einschätzung teile ich! Wenn ich durch sämtliche Mainstream-Medien blättere, kann ich es nicht fassen! Haben alle den Verstand verloren? Oder war da niemals welcher da? Ich habe die große Sorge, dass man aus diesem Albtraum nicht in allerletzter Minute aufwacht und alles ist wieder gut!

  2. gerd
    Am 24. Mai 2012 um 09:05 Uhr veröffentlicht | Permalink

    “Das zu begreifen, sind die Menschen, auch in Deutschland, nicht fähig, weil sie es nicht sein wollen.” … meinten Sie ggf “sehen” ??

  3. alpha
    Am 24. Mai 2012 um 10:45 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Das lässt sich sogar auf unser Geldsystem übertragen: erst, wenn sich die Masse aller Menschen von ihrer “Obrigkeit” sagen lässt, dass jetzt ihr Geldsystem zusammenbricht .. und wenn sie sich zusätzlich noch alles wegnehmen lässt (durch die Finanzbehörden) – dann ist es tatsächlich so weit: das System crasht! Würde die Masse aller Menschen ihre Mainstream-Medien stattdessen einfach abschalten und auch die Steuer boykottieren, dann könnte sie noch lange Zeit mit dem Euro glücklich werden, oder der D-Mark, dem Chiemgauer oder dem Minuto-Zeitgutschein. Geld ist eine Illusion von Wert! Was die Masse der Menschen bereit ist, für diese Illusion zu tun – das allein macht es wertvoll. => Der Wert liegt nicht im Geld, sondern in den Menschen.

  4. murkser
    Am 24. Mai 2012 um 11:06 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo gerd [kommentar 2],
    “Das zu begreifen, sind die Menschen, auch in Deutschland, nicht fähig, weil sie es nicht sein wollen.”
    Ich denke Daniel Neun hat richtig forumliert. Die leute wollen nicht fähig SEIN. Den dann wären sie auch verantwortlich für das was sie tun oder nichttun, bzw. sie wären verantwortlich, ihre fähigkeiten zum wohle aller EINZUSETZEN. Und das ist “ihnen” zu aufwändig. Wir werden von unserer kultur zu “Konsumenten” bzw. zu “Verbrauchern” konditioniert, nicht zu “Machern”.

  5. Bekay
    Am 24. Mai 2012 um 13:16 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Die Presslufthammer versuchen auf hochtouren den Platz der Demokratie aufzubrechen. Aber die arbeiten nur auf Knopfdruck, funktionieren, sind “nicht trainiert” zu hinterfragen. Aber wenn denen der Saft ausgeht und das Angerichtete offenbar wird, dann gibts vielleicht eine Erkenntnis über diese Zerstörung.

  6. Merowinger
    Am 24. Mai 2012 um 14:29 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @Daniel Neun, sie blenden aber leider einen sehr gewichtigen Aspekt aus, denn was einem blüht wenn man sich mit diesem Kartell oder dem Petrodollar System anlegt, das sah man an Irak, Afghanistan, Libyen und sieht man an Syrien und bald Libanon und vor allem dem Iran.

  7. think better twice
    Am 24. Mai 2012 um 15:15 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Das ist ein weiterer gnadenloser BLUFF der Finanzterroristen und ihrer politischen Steigbügelhalter und EURO-Marionetten.

    Und die Griechen wissen das, wenn sie erneut wählen gehen !

    Der Gaul bockt gewaltig….
    Hoffentlich fallen die Steigbügelhalter dann auch mit in den Dreck!

  8. talg
    Am 24. Mai 2012 um 17:18 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ein zufällig auf unser globalkollektives Elend zugestoßener Außerirdischer schaute sich unseren erbärmlichen und jämmerlichen Zustand eine kurze Weile an und nahm sehr bald darauf einen der Unseren diskret beiseite
    und flüsterte ihm fragend ins Ohr:

    “Es geht doch hier nur um Geld, oder?”
    “Ohja, in der Tat – es geht um Geld! Um sehr viel Geld geht’s.
    Es geht um sehrsehr viel Geld! Soviel Geld isdas – es könnte uns allen
    das Genick brechen, soviel isses mittlerweile.”
    “Geld? Aber das ist doch nur ein Tauschmittel. Es ist ein einfacher Platzhalter.”
    “Neineineineinein – du verstehst ja garnich!”

    Und wie recht der Erdling hatte!

    Der Außerirdische schüttelte seinen Kopf, die ganze Heimreise durchweg schüttelte er ununterbrochen seinen Kopf, weil er einfach nicht verstehen konnte.

    Diese sonderbaren Wesen, die sogenannten Erdlinge, waren im Jahr 2012 noch immer nicht imstande zu organisieren. Sie konnten es einfach nicht auf die Beine stellen, dass ein Platzhalter IHNEN diente. Sie waren albern, hatten Angst vor Papier und verstanden dabei noch viel weniger, als ein einfacher Besucher von einem weit entfernten Planeten.

    Es waren merkwürdige Zeiten auf Erden im Jahre 2012,
    zweifelsohne waren sie das…

  9. Steffen
    Am 25. Mai 2012 um 08:25 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Lieber Daniel,

    auch wenn Du meinen Kommentar weg zensiert hast betreffs, dass Erpressung der Wähler in Griechenland nur ein Teil des faulen Spiels ist, ist es eben wie so häufig bei diesen Dingen, es ändert dennoch nichts an der Tatsache, es verhindert nur die Veröffentlichung.
    Mir wäre natürlich auch lieber, wenn diejenigen, welche die EU über die Geldmenge beherrschen, nicht mehr könnten als Erpressung, aber weil dem nicht so ist, ist ja auch die von Euch unterstütze Demonstration ‘8.Juni, Berlin’, so wichtig, damit es nicht noch schlimmer wird und das möglichst über alle Gräben infolge Meinungsverschiedenheiten oder mehr hinaus.
    Betreffs Griechenland spielt man eben mehrere Szenarien durch mit dem Ziel, der Finanzelite zu dienen, die uns beherrscht.

    Weitere Nachrichten: Vorschlag Mario Monti – “Angst vor Bank-Run: EU will Sparguthaben sichern ..
    Angesichts des maroden spanischen Bankensektors und des immer offenbar bevorstehenden Austritt Griechenlands aus dem Euro nimmt die Unsicherheit der Menschen zu. Es wird befürchtet, dass spätestens, wenn Griechenland den Euro verlässt, ein regelrechter Bank-Run das komplette europäische Bankensystem lahmlegen könnte. ..”

    LG, Steffen

  • Werbung

  • Wichtige Artikel

  • Meist gelesene Artikel der Woche

  • Aktuelle Meldungen


  • Kategorien

  • Archive


  • Meta