Lesehilfe zur internationalen Spionage-Affäre um den Heilbronner Polizistenmord

Lesehilfe zur internationalen Spionage-Affäre um den Heilbronner Polizistenmord
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Da sich in diesem Lande mittlerweile alle weigern zu lesen, zu übersetzen und einen einzigen logischen Gedanken zu fassen, lesen wir jetzt mal gemeinsam und langsam auf englisch:

“SHOOTING INCIDENT INVOLVING BW OPS OFFICER WITH RIGHT WING OPERATIVES AND REGULAR POLICE PATROL ON THE SCENE”.

Wir lesen im “Stern”:

“Schießerei, in die BW Ops Offizier mit Rechtsextremen und regulärer Polizeistreife vor Ort verwickelt waren.”

Wir lesen in der “Welt”:

“Observation endet aufgrund einer Schießerei, in die ein BW OPS Beamter mit Rechtsextremisten und eine reguläre Polizeistreife vor Ort verwickelt waren”.

Werbung

Jetzt lesen wir mal auf deutsch:

“Schießerei, ein BW OPS Beamter mit rechtsextremen Agenten und reguläre Polizei-Streife vor Ort verwickelt”

Und jetzt nochmal von vorne.

(…)

Artikel zum Thema:
14.11.2011 Der neue “Terror” des Apparats
26.06.2008 Akzeptieren wir die CIA-Republik Deutschland?
06.09.2008 CIA-Informant lieferte “Sauerland-Zelle” militärische Sprengzünder
06.09.2007 Bericht: CIA und Verfassungsschutz beschützten IJU-Attentäter
05.09.2007 Schäuble: “Islamische Jihad Union” (IJU) an Anschlägen auf Deutsche in Afghanistan beteiligt

Dieser Beitrag wurde in Spionage, Attentate veröffentlicht und getaggt , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

5 Kommentare

  1. Stiller Beobachter
    Am 1. Dezember 2011 um 12:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Wie viele unbeteiligte Deutsche müssen eigentlich noch sterben, bevor endlich gegen die kriminellen Verfassungsfeinde in der Führung des Verfassungsschutzes und der Politik ermittelt wird?

  2. F.A.Leyendecker
    Am 1. Dezember 2011 um 12:53 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Besonders schön finde ich im Beitrag der “WELT” die Wendung:

    “ernst zunehmende Hinweise ”

    Das hoffen wir doch, daß die Hinweise zunehmen, bis es richtig ernst wird.

    Helmut Schmidt hat übrigens mal irgendwo gesagt, daß die größten Gefahren vom Staatsterrorismus herrühren. Das wolle er nicht näher konkretisieren, das meine er aber wirklich. Manchmal bedauere ich ja, daß ich nicht gedankenlesen kann.

  3. Der 100. Affe
    Am 1. Dezember 2011 um 19:25 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Nun weiss ich immer noch nicht, was ein “BW OPS Beamter” ist. Fragezeichen.

  4. oscar
    Am 3. Dezember 2011 um 07:40 Uhr veröffentlicht | Permalink

    So wie ich es verstehe ist ein “BW OPS OFFICER” ein Angestellter also Söldner eines privaten Sicherheitsdienstes (Stichwort Blackwater). Solche Sicherheitsdienste werden von der US-Regierung verwendet, beipielsweise zur Sicherung der US-Botschaften im Ausland und für andere Maßnahmen, die Angehörige der US Army nicht durchführen können oder dürfen.

  5. Emmett Grogan
    Am 3. Dezember 2011 um 17:31 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Komplett:

    “Schießerei, ein Verfassungsschützer aus Baden-Württemberg mit rechtsextremen Agenten und regulärer Polizei-Streife vor Ort verwickelt”

Ein Trackback

  • Werbung

  • Wichtige Artikel

  • Meist gelesene Artikel der Woche

  • Aktuelle Meldungen


  • Kategorien

  • Archive


  • Meta